Print Friendly, PDF & Email

Lippstadt / Südwestfalen. Industrie und Unternehmen mit dem Anfangsbuchstaben „W“? Dörfer und Städte mit einem „B“? Die Freude war groß, als Dr. Stephanie Arens und Martin Müller von der Südwestfalen Agentur den Schülern der Förderschule Don-Bosco in Lippstadt ihr eigenes Spiel überreichten – schließlich hatten die Kinder selbst die Idee für das Kartenspiel im Rahmen des Schülerwettbewerbes ‚Was wäre die Welt ohne unsere Region Südwestfalen?’ entwickelt.

Die einfache wie gute Idee hat so sehr überzeugt, dass es nun bei öffentlichen Veranstaltungen sowie Messen zum Einsatz kommt. Das Kartenspiel kann so auf die Vorzüge der Region hinweisen und das Wissen rund um Südwestfalen für Groß und Klein künftig erweitern.

Der SchülerInnen-Wettbewerb ist entstanden im Rahmen des Regionale-Projekts „Zukunft der Dörfer in Südwestfalen“, einem Netzwerk aus engagierten Menschen in den Dörfern. Der Wettbewerb selbst wurde auch von engagierten LehrerInnen und Heimatpflegern aus der Region konzipiert:

Wir können nicht erwarten, dass Jugendliche und Kinder in unsere Workshops kommen und mit uns über die „Zukunft der Dörfer“ diskutieren, obwohl ja gerade sie die Zukunft sind. Wir sind deshalb zu Ihnen gegangen – in die Schulen!“ so Stephanie Arens von der Südwestfalen Agentur. „Und wir wollten dort nicht nur SchülerInnen sondern auch LehrerInnen motivieren, die eigene Region als Lernort wieder zu entdecken.

Bildunterschrift: Präsentieren stolz ihr selbst entwickeltes Kartenspiel: die Schülerinnen und Schüler der Don-Bosco Schule zusammen mit Wolfgang Janus (5.v.l.), Sonja Kubisch (8.v.l.), Peter Meermeyer (5.v.r.), Dr. Stephanie Arens (2.v.r.) und Martin Müller (r.). Foto: Südwestfalen Agentur

Bildunterschrift: Präsentieren stolz ihr selbst entwickeltes Kartenspiel: die Schülerinnen und Schüler der Don-Bosco Schule zusammen mit Wolfgang Janus (5.v.l.), Sonja Kubisch (8.v.l.), Peter Meermeyer (5.v.r.), Dr. Stephanie Arens (2.v.r.) und Martin Müller (r.). Foto: Südwestfalen Agentur

Die Frage „Was wäre die Welt ohne unsere Region Südwestfalen?“ wurde deshalb allen SchülerInnen der Klassenstufen 8 bis 10 der Region Südwestfalen gestellt. Anspruchsvolle Aufgabe war es, bis zum Schuljahresende 2011/2012 Spielideen zu entwickeln, die das Thema Gegenwart und Zukunft des ländlichen Raums in Südwestfalen thematisieren und nach eigenen, kreativen Problemlösungen zu suchen. „Was bietet dein Dorf, deine Stadt, deine Region? Welche Herausforderungen stellen sich? Wie sieht deine Vision für dein Dorf, deine Stadt, deine Region aus?“ Zehn Schülergruppen haben sich an die Arbeit gemacht und kreative, schlaue und witzige Spielideen eingereicht.

Das schöne bei ‚Südwestfalen von A bis Z’ ist, dass die Kinder so neben Begriffen auch etwas über unsere Region Südwestfalen voneinander lernen können. Die von den Kindern an dieser Förderschule entwickelte Idee hat uns so gut gefallen, dass wir nun dieses Spiel produziert haben und jedem zugänglich machen möchten“, sagt Martin Müller von der Südwestfalen Agentur.

Anhand diverser Kategoriekarten, wie etwa „Dörfer & Städte“ oder „Tiere & Pflanzen“ und Karten mit Buchstaben versehen müssen Begriffe gesammelt werden, die mit der Region Südwestfalen in Verbindung stehen. Der Schulleiter der Don-Bosco Schule, Wolfgang Janus, ergänzt: „Die Spielidee erschließt sich schnell. Die Spielverläufe sind variabel. Das Spiel bietet für viele unserer Schülerinnen und Schüler die Chance zum Mitspielen. Ich bin stolz darauf, dass sich Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung ihrer Lehrerinnen Sonja Kubisch und Elisabeth Trebbau an diese Aufgabe herangewagt haben. Das Ergebnis ist beeindruckend.

Schulklassen können das Kartenspiel kostenlos bekommen. Jede Schulklasse sowie weitere Interessierte in Südwestfalen können sich das Kartenspiel kostenlos bestellen. Das Spiel kann unter folgendem Kontakt bestellt werden:

Dr. Stephanie Arens und Martin Müller
Südwestfalen Agentur
Martinstr. 15, 57462 Olpe
Tel. 02761 / 835 11-14
Email: schuelerwettbewerb@suedwestfalen.com

Quelle: Südwestfalen Agentur