Print Friendly, PDF & Email

Südwestfalen/ Meschede.  Die Europäische Kommission hat einen Wettbewerb zum Thema Energiesparen an Grund- und weiterführende Schulen in ganz Europa ausgeschrieben.

Ab April bis 16. Mai 2012 können Lehrer für eine Schulklasse Beiträge in drei verschiedenen Wettbewerbskategorien einreichen, bei denen es allesamt um die Verbesserung der Energieeffizienz an Ihrer Schule geht. Bei den drei Wettbewerben soll über die täglichen Verbrauchsgewohnheiten nachgedacht werden und Energieres-sourcen optimieren werden.

Peter Liese, hier bei einem Besuch beim des Ostendorf-Gymnasium in Lippstadt, ist es wichtig, dass Energiesparen Thema an Grund- und weiterführende Schulen ist. Foto: CDU-Europa Büro Meschede

Der Wettbewerb ist in drei Kategorien unterteilt: – Die besten Energieeffizienzmaß-nahmen, – Die besten Lehraktivitäten zu effizienter Energienutzung, – Die beste Schulkampagne zum Thema Energieeffizienz. Aus allen Beiträgen wählt eine nationale Jury einen Gewinner pro Kategorie (d.h. 3 Gewinner pro Land). Alle nationalen Gewinner werden zu einer zweitägigen vollständig bezahlten Reise zur europäischen Preisver-leihungszeremonie in Brüssel eingeladen, bei der es u.a. eine durch einen Europaab-geordneten geführte Tour durch die Europäische Kommission/das Europaparlament gibt, ein gerahmtes Zertifikat, einen nachhaltigen Preis sowie ein Energie-Kit für die Schule. Aus den nationalen Gewinnern wählt die Grand Jury die beiden besten Beiträge pro Kategorie und kürt somit 3 europäische Gewinner und 3 Zweitplatzierte. Neben der oben genannten zweitägigen Reise zur Preisverleihungszeremonie nach Brüssel erhalten die europäischen Gewinner zusätzlich einen Preis im Wert von 3.000 Euro.

Peter Liese, hier mit Dr. Johannes Spruth von der Verbraucherzentrale bei einer Energieeffizienzberatung, ist es wichtig, dass Energiesparen Thema an Grund- und weiterführende Schulen ist. Foto: CDU-Europa-Büro Meschede

Darüber informiert der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese: „Energie die nicht benötigt wird, braucht nicht erzeugt, transportiert und bezahlt werden. Es ist wichtig und richtig auch schon die Kinder in den Schulen mit diesem Thema vertraut zu machen. Daher begrüße ich die Initiative der Kommission, dass sich die Kindern an ihrer Schule mit dem Energiesparen befassen“.

Einzelheiten zum Wettbewerb unter http://www.u4energy.eu/web/guest/home.

Quelle: CDU-Europa-Büro für Südwestfalen