Print Friendly, PDF & Email

Sundern-Amecke / Südwestfalen. Die Menschen in Südwestfalen zusammenbringen, eine gemeinsame Identität schaffen und die Region fit machen für die Herausforderungen der Zukunft – Ziele, die die REGIONALE 2013 verfolgt. Ein wichtiger Bestandteil davon: die Sauerland-Seen.

Sie sind Aushängeschild für die Region als touristisch äußerst beliebtes Ausflugsziel im Reigen der vielen Ferienregionen in NRW und auch darüber hinaus. Aber mehr noch: Sorpe-, Henne-, Möhne-, Diemel- sowie Bigge-/Listersee bieten gleichermaßen Lebens- und Arbeitsraum für die Menschen, die hier leben. Folgerichtig also, dass im Rahmen des Regionale-Projektes „Sauerland-Seen“ umfassende Maßnahmen ergriffen werden, die Landschaftsräume nachhaltig und zukunftssicher weiter zu entwickeln. Konkrete Einblicke in diese Maßnahmen ermöglichen die „Gespräche am See“, zu denen alle beteiligten Kommunen gemeinsam mit der Südwestfalen Agentur einladen.

Über 100 Interessierte informierten sich beim ersten „Gespräch am See“ aus erster Hand über die Maßnahmen am Sorpesee. Foto: Südwestfalen-Agentur

Über 100 Interessierte informierten sich beim ersten „Gespräch am See“ aus erster Hand über die Maßnahmen am Sorpesee. Foto: Südwestfalen-Agentur

Wir möchten mit den Gesprächen allen Bürgerinnen und Bürgern der Anrainerkommunen die Möglichkeit geben, sich jeweils vor Ort umfassend über die Planungen und den Umsetzungsstand der einzelnen Vorhaben zu informieren. Zudem soll dadurch aber auch ein breites Verständnis für sämtliche Ansätze im Rahmen des umfassenden Projektes geschaffen werden, so dass beispielsweise der Bürger in Amecke auch weiß, was sich alles in Körbecke am Möhnesee tut“, sagt Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur. „Wir wünschen uns einen lebhaften Austausch und womöglich den Beginn für weitere gemeinschaftliche Aktivitäten“, ergänzt der Bürgermeister der Stadt Sundern, Detlef Lins.

Während der Begehung am 12. Juni 2014 konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fragen stellen und sich selbst ein Bild über die Bauarbeiten machen. Foto: Südwestfalen-Agentur

Während der Begehung am 12. Juni 2014 konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fragen stellen und sich selbst ein Bild über die Bauarbeiten machen. Foto: Südwestfalen-Agentur

Nach der Auftaktveranstaltung am Sorpesee am 12. Juni 2014, zu der über 100 Interessierte gekommen waren, findet vorrausichtlich am 18. August 2014 am Biggesee in Olpe-Sondern das nächste „Gespräch am See“ statt. Darauf folgen am 28. August 2014 Marsberg am Diemelsee, am 23. September 2014 Meschede am Hennesee sowie am 30. September 2014 Körbecke am Möhnesee. Die Gespräche beginnen jeweils um 17.00 Uhr. Die jeweiligen Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Quelle: Südwestfalen-Agentur