Print Friendly, PDF & Email

Brilon / Südwestfalen. Tief im Westen kennen sich die jungen Männer und Frauen vermutlich bestens aus. Aber Südwestfalen? „Herzlich Willkommen“, sagten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis, die Wirtschaftsförderung der Stadt Brilon und die Südwestfalen Agentur daher jetzt den gut 100 Studierenden der Westfälischen Hochschule Abteilung Gelsenkirchen. Nicht zur Nachhilfestunde in Sachen Geografie, sondern zum Auftakt einer unterhaltsamen wie informativen „Ersti-Tour“ in Nordrhein-Westfalens stärkster Industrieregion.

Marie Ting, Regionalmarketing Managerin bei der Südwestfalen Agentur, freute sich über den neuerlichen Besuch der Gäste aus dem Ruhrgebiet. „Nicht nur, weil wir uns als gute Gastgeber der Industrieregion im Grünen präsentieren können, sondern weil die jungen Studierenden im Sinne des Regionalmarketings gute Botschafter für Südwestfalen im Ruhrgebiet sind!“ Ob Heizungsarmaturen, Abgassysteme, Möbel oder Ladegeräte für Elektro-Autos: Wie bedeutsam die südwestfälischen Unternehmen für den Alltag eines jedes Einzelnen sind, machte schon das Besuchsprogramm deutlich.

„Erstis“ auf Entdeckungstour: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis, die Wirtschaftsförderung der Stadt Brilon und die Südwestfalenagentur begrüßten die jungen Männer und Frauen bei Oventrop in Brilon. Foto: © Südwestfalen Agentur

„Erstis“ auf Entdeckungstour: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis, die Wirtschaftsförderung der Stadt Brilon und die Südwestfalenagentur begrüßten die jungen Männer und Frauen bei Oventrop in Brilon. Foto: © Südwestfalen Agentur

Nach der Begrüßung bei Oventrop in Brilon, einem der führenden Hersteller für Armaturen, Reglern und Systemen für die Haustechnik mit rund 850 Beschäftigten ging es für einige Gäste weiter zur nahe gelegenen Centrotherm Systemtechnik GmbH, wo seit mehr als 20 Jahren maßgeschneiderte Systeme zur Abgastechnik entwickelt werden. Eine weitere Gruppe besuchte derweil die zur Steinhoff Gruppe gehörenden Möbelhersteller Impuls Küchen und Puris Bad.

Auch die Abfallentsorgungsanlagen der Firma Stratmann, die Herstellung von Lademodulen bei Industrie Elektronik Brilon sowie die Fertigung von Trockentransformatoren im ABB-Kompetenzzentrum hinterließen bei den Gästen aus dem Ruhrgebiet nachhaltig Eindruck. Abgerundet wurde der Besuch mit einer Stippvisite in der Veltins-Brauerei.

Fest steht, dass diese jungen Menschen die Region als ein Wunderpaket in Erinnerung halten werden: Niemand hätte hinter all dem Grün so viele interessante Unternehmen und Job-Perspektiven vermutet“, so Michael Bison, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Hochsauerlandkreises. Für die kommenden Jahre sind weitere Erstsemester-Touren von Ruhrgebiets-Universitäten nach Südwestfalen in Planung.

Quelle: Südwestfalen Agentur