Print Friendly, PDF & Email

Burbach / Südwestfalen. Eine Region macht sich auf den Weg. Auf dem Firmengelände der Georgi Transporte in Burbach wurde am Montag [20. April 2015] der erste so genannte „Südwestfalen-Lkw“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Großformatige Fotos mit Motiven aus der Gemeinde und der Region, ergänzt durch Schlagworte wie „Starke Industrie“, „Zukunft für Familien“ oder „Wohnen im Grünen“ zieren die Wände des mehr als 3 Meter hohen und rund 13,60 Meter langen Trailers, der künftig auf Deutschlands und Europas Straßen unterwegs sein wird.

Mit 440 PS machen sich die Gemeinde Burbach und die Region Südwestfalen damit auf den Weg – durch Deutschland und durch Europa; schließlich ist der Lkw der Georgi Transporte national und international unterwegs. Von Skandinavien bis zum Mittelmeer ist der Trailer künftig als rollender Botschafter der Region unterwegs. Ziel ist es, nicht nur Burbach und Südwestfalen europaweit zu präsentieren, sondern auch als wirtschaftsstarke, naturnahe und lebenswerte Region zu profilieren.

Südwestfalen gibt Gas – im Wortsinne!“, freut sich Marie Ting, Regionalmarketing-Managerin der Südwestfalen Agentur. „Burbach ist dabei unsere Pionier-Kommune und die Georgi Transporte der starke Partner vor Ort. Man stelle sich vor: Dutzende südwestfälische LKWs als bewegliche und sympathische Werbe-Tafeln, die durch die ganze Bundesrepublik fahren und Südwestfalen vorstellen. Das passt zur wirtschaftsstarken und attraktiven Region und hilft, ein echtes Bild der Region zu vermitteln!

1. Südwestfalen-Lkw in Burbach vorgestellt. Foto: © Südwestfalen Agentur GmbH

1. Südwestfalen-Lkw in Burbach vorgestellt. Foto: © Südwestfalen Agentur GmbH

Denn bei einem Lkw soll es beileibe nicht bleiben. Vielmehr war der Startschuss am Montag [20. April 2015] der Auftakt zur neuen Aktion „10 x 2.000 Euro“, die im Rahmen der Regionalmarketing-Kampagne „Südwestfalen – Alles echt!“ umgesetzt wird. Zunächst neun weitere Unternehmen und Kommunen haben somit die Möglichkeit, sich auf diese originelle Weise zu präsentieren und Südwestfalen zu stärken. Pro Projekt beteiligt sich die Südwestfalen Agentur mit jeweils 2000 Euro. Interessensbekundungen von Unternehmen oder Kommunen können ab sofort an m.ting@suedwestfalen.com gesendet werden.

Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers freute sich, dass seine Gemeinde „in der Pole-Position“ ist und als erste südwestfälische Kommune „ihren“ Lkw auf die Reise schickt. „Die Idee ist originell, die Präsentation gelungen und die Botschaft kommt an – und das praktisch an jedem Ort in Europa“, so Ewers.

Jürgen Georgi, Geschäftsführer von Georgi Transporte, teilte die Freude des Bürgermeisters und unterstrich noch einmal, von Anfang an mit Begeisterung an dem Pilotprojekt für die Region mitgewirkt zu haben. Gleichzeitig machte er deutlich, wie sehr ein Unternehmen von einer starken, leistungsfähigen und intakten Region abhängig ist. „Optimierung und konstante Verbesserung unserer Leistungen sind seit jeher unser Leitgedanke“.. Insofern unterstützen wir gerne auch die Bestrebungen der Gemeinde und der Region, sich den Herausforderungen der kommenden Jahre zu stellen und die Strukturen zu schaffen, Deutschlands Industrieregion Nr. 3 zu bleiben.

Um den „Südwestfalen-Lkw“ noch bekannter zu machen, ist der Start der Kampagne mit einem Fotowettbewerb verbunden: Bis zum 31. August 2015 können sowohl bei der Südwestfalen Agentur (an lkw@suedwestfalen.com) als auch bei der Gemeinde Burbach (an lkw@burbach-siegerland.de) Bilder eingereicht werden, die den Auflieger irgendwo in Deutschland und Europa zeigen. Neben den Adressangaben sollte natürlich der Aufnahmeort notiert werden, um eine Abschätzung der Entfernung zu ermöglichen. Die Aufnahme, die am weitesten entfernt von Burbach gemacht wurde, wird zum Siegerbild erklärt. Der Gewinner darf sich über einen exklusiven Rundflug über die Region Südwestfalen freuen.

Quelle: Südwestfalen Agentur GmbH