Print Friendly, PDF & Email

Warstein / Meschede. Der neue und alte Bezirksvorsitzende der Jungen Union (JU) Südwestfalen heißt Bernd Schulte aus Meschede. Der 29-jährige promovierte Jurist, der als Rechtsanwalt bei einer Kanzlei in Hamm arbeitet, wurde beim 7. JU-Südwestfalentag der JU in Warstein erneut mit 100 Prozent der Stimmen gewählt.

Manchmal freut man sich selbst bei der JU über sozialistische Ergebnisse“, schmunzelte der junge Familienvater nach seiner Wahl. „Vor allem gibt uns das aber Schwung für die weitere Arbeit. Als mit Abstand größte politische Jugendorganisation der Region wollen wir das Zusammenwachsen Südwestfalens weiter aktiv mitgestalten“, sagte Bernd Schulte nach seiner Wiederwahl.

In den vergangenen zwei Jahren hat die JU sich mit verschiedenen Themen intensiv auseinandergesetzt: Die Regionale 2013, die Verkehrs- und Breitbandinfrastruktur, der heimische Mittelstand, die Windenergie und das Landesforstgesetz standen im Mittelpunkt. „Diese Themenbreite ist auch weiterhin unser Maßstab. Denn unsere politische Agenda ist eigentlich ganz einfach: Was ist gut für junge Leute in Südwestfalen?“, so Schulte. Die JU will sicher daher weiterhin für einen Ausbau der Infrastruktur, schnelles Internet, beste Bedingungen für Arbeitsplätze, Familienfreundlichkeit und den Erhalt der Landschaft einsetzen. Dabei will sie auch weiterhin den Dialog mit weiteren Organisationen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen suchen.

Der neugewählte Vorstand der Jungen Union Südwestfalen. Foto: © JU Südwestfalen

Der neugewählte Vorstand der Jungen Union Südwestfalen. Foto: © JU Südwestfalen

Auch die weiteren Wahlen zeichneten sich durch Kontinuität aus: Stellvertretende Vorsitzende bleiben Alexander Happe aus Warstein und Barbara Schäfer aus Kirchhundem. Als Geschäftsführerin wurde Kerstin Richter aus Bestwig im Amt genauso wie Matthias Eggers aus Menden als Pressesprecher bestätigt. Johannes Winkel aus Kreuztal wurde zum Schriftführer gewählt. Ergänzt wird der Vorstand durch die Beisitzer Helena Böckmann (Soest), Marius Dicke (Anröchte) Marvin Geisler (Iserlohn), Dennis Grosche (Meschede), Franziska Schütte (Schmallenberg), Jean-Luke Thubauville (Lüdenscheid) und Maximilian Wulf (Möhnesee).

Neben den Abgeordneten aus Bund und Land, Bernhard Schulte-Drüggelte MdB, Eckhard Uhlenberg MdL und Werner Lohn MdL, konnten die JU’ler auch den JU-Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak und den JU-Landesvorsitzenden Florian Braun begrüßen.

Als Hauptredner sprach Hendrik Wüst. Der Landtagsabgeordnete aus dem Münsterland, bis 2006 Landesvorsitzender der Jungen Union, ist seit knapp einem Jahr Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der Union in NRW und gilt als einer der wirtschaftspolitischen Köpfe der CDU in NRW. Wüst zeigte die Gemeinsamkeiten zwischen JU und MIT auf und setzte sich kritisch mit der Politik der rot-grünen Landesregierung auseinander. Dabei warf er der Landesregierung Versagen im Hinblick auf die Weiterentwicklung der ländlichen Räume vor.

Quelle: Junge Union Südwestfalen