Print Friendly, PDF & Email

Südwestfalen. Ungewohnte Perspektive – Im Düsseldorfer Haus der Architekten zeigen derzeit großformatige Luftaufnahmen die Vielfalt Südwestfalens. Ausgestellt sind 50 Städte- und Landschaftsbilder aus der Vogelperspektive, die einen ungewohnten Blick auf die Region ermöglichen.

Hans Blossey, viele Jahre Fotograf für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung und leidenschaftlicher Pilot, schoss diese Bilder im Rahmen der Regionale 2013 aus einem Flugzeug. Blossey möchte mit seinen Aufnahmen von Städten und Landschaften neue Sichtweisen auf die Qualität der Stadtentwicklung und die Architektur ermöglichen. Und es gelingt ihm: In seiner Ausstellung werden die Zusammenhänge zwischen Land- schaftsplanung, Städtebau und Entwicklung des ländlichen Raums deutlich.

Dirk Glaser (Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur), Prof. Dr. Inge Habig (Kuratorin), Hans Blossey (Fotojournalist) und Michael Arns (Vizepräsident der Architektenkammer NRW) präsentieren eine Aufnahme von Schmallenberg aus der Ausstellung „Das fliegende Auge“. Foto: Südwestfalen Agentur

Blossey hat es geschafft, die Schönheit Südwestfalens einzufangen. Aus der Vogel-perspektive wird deutlich, wie sich die Orte harmonisch in das Landschaftsbild einfügen. Durch die Fotoausstellung können nicht nur die Menschen aus Südwestfalen die Region neu entdecken“, sagt Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur über die Ausstellung.

Die Fotoausstellung „Das fliegende Auge“ ist vom 6. Juli bis zum 11. August 2011 im Haus der Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf zu sehen. Öffnungszeiten: Mo. bis Do., 8 bis 17 Uhr sowie Fr., 8 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Südwestfalen Agentur