Print Friendly, PDF & Email

Soest/Hamm. Am Sonntag [21. Juli 2013] ist es wieder soweit, dann geht’s wieder rund auf der Strecke zwischen Soest und Hamm. Tausende von Radlern werden zwischen 9 und 18 Uhr auch in diesem Jahr wieder erwartet, die in Begleitung von Familie und Freunden die schöne Landschaft einmal ganz ohne Autos genießen möchten.

Rund geht’s beim Sattel-Fest aber auch wieder bei den 11 Aktions- und Dorfge-meinschaften an der Strecke. Sie sind auf alle Fälle ein weiterer guter Grund sich aufs Fahrrad zu schwingen. Schließlich tragen sie durch ihr besonderes Engagement und mit vielen, phantasievollen Angeboten, die immer wieder überraschen und Vergnügen bereiten, einen großen Teil zur Attraktivität der Veranstaltung bei. Inzwischen kennt man seine Lieblingsstationen, trifft Freunde und Bekannte oder verabredet sich in einem der zahlreichen liebevoll dekorierten „Straßencafés der etwas anderen Art“.

Bei heißem Wetter gibt’s sogar kostenloses Duschen im Vorbeifahren – natürlich nur freiwillig und auf ausdrücklichen Zuruf! Oder man nutzt die Wasserwand der Feuerwehr um sich komplett abzukühlen. Selbst Sonnencreme und Gel gegen Mückenstiche gehören schon seit Langem zum Gute-Laune-Service und erfreuen sich (bei ent- sprechendem Wetter) großer Beliebtheit. Ob Beachparty-Feeling, Blumenmeer, Massagen, Strohballenburgen und viele Angebote insbesondere für Kinder, DJ, Tombola, kleine Ausstellungen oder die „Atempause“ der evangelischen Kirche in Borgeln – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und damit auch nicht den Möglichkeiten für abwechslungsreiche Verschnaufpausen.

Während auf der 40 km langen Strecke Natur pur angesagt ist und man es sich an den Pausen-Stationen unterwegs richtig gut gehen lassen kann, warten die drei Fahrrad-märkte als Ankerpunkte noch zusätzlich mit einem attraktiven Rahmenprogramm für die ganze Familie auf. Start, Ziel und mittendrin: die Fahrradmärkte bieten so ziemlich alles, was das Radlerherz begehrt: innovative Räder, Fundräderversteigerung, Fahrrad-schnäppchen-Märkte, Ersatzmaterial, Radkarten, Ideen für den nächsten Fahrrad-urlaub, Spiel und Spaß und natürlich die Stärkung für die nächste Etappe oder als Belohnung für die bereits verbrauchten Kalorien. Das Sattel-Fest ist eben nicht nur eine Radtour, sondern ein Riesen-Event.

Sattel-Fest Pausenstation Ostünnen. Foto: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH

Sattel-Fest Pausenstation Ostünnen. Foto: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH

Spiel, Spaß und Informationen rund ums Thema Fahrrad Der Fahrradmarkt in Soest bietet viele Gründe für einen ausgiebigen Zwischenstopp im Herzen der historischen Altstadt. Eingerahmt von hübschen Fachwerkzeilen und dem Soester Rathaus, findet der Fahrradmarkt in diesem Jahr erneut auf dem Vreithof statt. Hier laden Gastro-nomiebetriebe, ein Grillstand und ein musikalisches Rahmenprogramm mit dem Duo „You2“ sowie dem Hellweg- Radio mit dem Sing-a-Song Contest zum ausgiebigen Verweilen ein. Hier findet diesmal auch wieder die offizielle Eröffnung des Sattel-Festes statt und zwar um 11 Uhr auf der Vreithof-Bühne am Rathaus.

Um 12 Uhr, startet an gleicher Stelle die unterhaltsame Fundräder-Versteigerung, die insbesondere durch die humorvolle Moderation des „Auktionators“ unterhält, so dass nicht nur Schnäppchenjäger im Publikum stehen. Für Letztere gibt’s jedoch wieder jede Menge Gelegenheit für kleines Geld an gut erhaltene Drahtesel zu kommen, die dringend einen neuen Besitzer suchen.

Das kann man allerdings wahlweise auch noch an anderer Stelle. Das Veranstaltungs- büro vermittelt nämlich gleich nebenan gebrauchte Räder, die man an Ort und Stelle abgeben oder erstehen kann. Insbesondere für Kinderfahrräder ist diese Fahrradbörse eine ideale Möglichkeit preisgünstig an ein neues Rad zu kommen.

Ansonsten bieten wieder zahlreiche Stände, wie z.B. der ADFC oder die Kreisverkehrs- wacht mit einem Fahrradsimulator Informationen aller Art rund um das Thema Fahrrad an. Und auch Soester Fahrradhändler sind mit den neuesten Modellen und Zubehör-teilen präsent, während an anderer Stelle die passenden sportlichen Accessoires angeboten werden. Verschiedene touristische Anbieter, wie z.B. das Paderborner Land, werben für Fahrradausflüge in Ihrer Region.

Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich in diesem Jahr eine Hochradfahrschule mit Hochrädern in den unterschiedlichsten Größen. Hier kann man dann nach Herzenslust einmal das Fahren auf diesen außergewöhnlichen Fortbewegungsmitteln ausprobieren.

Die AOK ist wieder an allen drei Stationen mit der Ausgabe von Streckenpässen und Stempelaktionen an Bord. Erneut bietet die IKK Classic Informationen zum Thema Bewegung und Fahrradsicherheit an. Darüber hinaus wird zum Torwandschießen eingeladen. Mit sechs Schuss ist jeder Teilnehmer dabei. Pro Treffer spendet die IKK 0,50 Euro für einen guten Zweck. Zusätzlich nimmt jeder Teilnehmer auch noch automatisch an einem Gewinnspiel teil. Erneut soll es einen Städtewettkampf zwischen Hamm, Welver und Soest geben, bei der die Kommune einen Wanderpokal erhält, die die meisten Tore aufweisen kann.

Souvenirs von Soest, Fan-Artikel vom Sattel-Fest sowie die wichtigsten touristischen Informationen zu Soest gibt’s am Gemeinschaftsstand der Tourist Information und des Soester Anzeigers.

Und noch zwei Tipps:

Die Radstation Soest am Bahnhof verleiht E-Bikes, mit denen die 40 km lange Stecke besonders komfortabel befahren werden kann – natürlich auch von Personen, die konditionstechnisch mit einem „normalen“ Fahrrad ansonsten gar nicht am Sattel-Fest teilnehmen könnten. Da die Anzahl der Räder begrenzt ist, sollten bei Interesse rechtzeitig Reservierungen erfolgen (Tel. 02921/14441) Und wer die Stadt Soest im Rahmen des Sattel-Festes noch etwas ausgiebiger kennen lernen möchte, für den bietet die Tourist Information Soest ein „Radler-Rendezvous“ an. Dieses beinhaltet eine Übernachtung mit Frühstücksbuffet, 3-Gang-Abendessen, 1 Radler-Cocktail, 1 Sattel-Fest-Pin, und eine Stadtführung zum Preis von 72,00 Euro pro Person (im DZ). Gepäcktransfer nach Absprache ist möglich. Info/Buchung: Tourist Information Soest, Tel. 02921/663500 50, willkommen@soest.de . Der Startschuss auf dem Hammer Fahrradmarkt zur offiziellen Freigabe der Strecke ist um 9:00 Uhr im Kurhausgarten. Der Fahrradmarkt sowie der Radler-Garten öffnen ebenfalls um 9:00 Uhr ihre Pforten, so dass die ersten Besucherinnen und Besucher viele Informationen zu radtourist-ischen Destinationen erhalten und sich bei den ausstellenden Fahrradhändlern neue Zweiradtrends anschauen und Probe fahren, an den Ständen der Partner des Sattel-Festes nützliche und interessante Informationen erhalten oder im Radler-Garten mit Blick auf die Bühne ein erfrischendes Getränk oder eine kleine Stärkung zu sich nehmen können. Ein bunter Mix von Musik- und Showacts sorgt für beste Unter-haltung:

Das Sattel-Fest ist auch 2013 ein Fest für die Familie: Komm mit ins Land der Dinosaurier: Alle Kinder, die nach der Fahrradtour noch Kraft zum Austoben haben, können es mit dem Jurassic Abenteuer Park aufnehmen. Die über zehn Meter lange Hüpfburg mit riesengroßem Dinosaurier bietet viel Platz zum Spielen, Hüpfen und Rutschen. Oder die ganze Familie testet ihre Geschicklichkeit im Seilparcours.

Die Fundfahrräder-Versteigerung lockt um 12 Uhr die Schnäppchenjäger vor die Bühne. My favorite sings, das etablierte deutsch-englische Duo, ist für den akustischen Part zuständig. Zudem beeindruckt das Tanzensemble Art of Moving mit Tanzeinlagen und die Majestics Cheerlleader sowie der CheerStars e.V. geben Einblick in Ihr Können. Zum festen Programm gehört die Trial-Show, bei der die Artisten auf zwei Rädern durch die Halfpipe und die Luft wirbeln.

Mehr als zehn Radtouristik-Anbieter aus ganz Deutschland stellen die schönsten Radziele vor und an weiteren 20 Ständen gibt’s reichlich Aktionen und Informationen rund ums Rad: Von historischen Hochrädern bis hin zu den neuesten Fahrradmodellen samt Zubehör.

Gut abgestellt werden können die Räder vor den Eingängen auf den kostenlosen Fahrradparkplätzen. Ein großer Radler-Garten-Bereich sorgt für das leibliche Wohl.

Interessante News und Stories zum Sattel-Fest gibt’s über Radio Lippewelle Hamm, die live vom Sattel-Fest senden.

Übrigens: Der Bus-Shuttle mit Fahrradanhänger Richtung Soest startet genau vor dem Kurhaus.

Und für die, die ruhig in die Woche starten wollen: das Hammer Wochenstart-Arrangement – das Radler-Rendezvous – macht´s möglich. Sonntagabend genießt man ein 3-Gang-Menü. Montags heißt es dann: In der Aquawelt des Maximare oder im Freizeitpark Maxipark entspannt den Tag beginnen.

Buntes Treiben auch auf dem Welveraner Fahrradmarkt. Er startet zünftig: Bereits um 9 Uhr wird für alle Frühaufsteher ein Radlerfrühstück bei der Bäckerei Neuhaus angeboten. Ab 12.00 Uhr spielt bis 16.00 Uhr die Band „Tequila Sunrise“ live auf der „RWE-Bühne“. Partner von Polizei, Verkehrswacht und der Stabstelle Verkehrs-sicheres NRW informieren rund um das Thema Fahrradsicherheit. Verschiedene Fahrradhändler präsentieren wieder die neuesten Modelle, beantworten Fragen zu Ersatzteilen und Zubehör. Und Touristik-Stände machen Appetit auf neue und bekannte Routen und Ferienziele für Fahrradfahrer.

Zahlreiche Stände bieten verschiedene kulinarische Angebote für alle hungrigen Gaumen an. Shrimps-Spieße, Bratfisch, Grillstand oder aber das beliebte Bauernhofeis der Familie Vedder, viele Geschmacksrichtungen werden bedient.

Erstmalig mit dabei ist der Freizeitpark Kiki-Island aus Menden. Das Dschungel-Kletter Labyrinth auf dem Fahrradmarkt in Welver bereitet allen Kindern riesigen Spaß.

Neu dabei ist auch der in Welver-Dinker ansässige Fahrradladen „RadPunkCycles“. Dieser bietet zum Sattel-Fest 2013 auf dem Marktplatz einen Pannenservice an.

Gegen 14.30 Uhr steigt schließlich die beliebte Fundräderversteigerung und Kinder dürfen sich schon jetzt auf eine riesige Hüpfburg freuen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich wie immer bestens gesorgt. Fahrräder können auf einem kostenlos bewachten Fahrradparkplatz abgestellt werden.

Von Ort zu Ort: Sonderverkehre mit Bus und Bahn Müde Beine? Kein Problem. Für diejenigen, die nur ein Teilstück radeln möchten, stehen Bus und Bahn bereit. Das Zug-Angebot auf der Strecke Hamm, Welver, Borgeln, Soest wurde inzwischen deutlich ausgeweitet. Zudem besteht die Möglichkeit mit Sonderbussen einen Teil der Strecke zurückzulegen. Sie halten am Kurhaus in Hamm, in Ostwennemar, in Welver und in Soest.

Schirmherr der Veranstaltung 2013: Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen unter: www.sattel-fest.de.

Quelle: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH