Print Friendly, PDF & Email

Soest. Am 9. März 2013 geht das Soester Kneipenfestival inzwischen in die 12. Runde. 24 Live-Bands sind diesmal am Start, die in 21 Altstadt-Kneipen und einem Festival-Bus für ausgelassene Stimmung, Hörgenuss – kurz gesagt, für ein tolles Wochenende sorgen.

Musik satt und für jeden was dabei: von 19.00 bis 1.00 Uhr gibt es beim größten Kneipenfestival der Region „ordentlich was auf die Ohren“. Die musikalische Palette umfasst dieses Mal wieder Pop, Blues, Rock’n’Roll, Punk und Metal und insbesondere auch eine Westernhagen-Coverband.

Bei dieser Vielfalt an Musikstilen, Bands und Kneipen das Angebot lückenlos aufrollen zu wollen, ist nahezu unmöglich – zumindest wenn man überall richtig reinhören möchte. Daher gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder die persönliche Feinplanung angelehnt an den bevorzugten Musikgeschmack – oder einfach treiben lassen, frei nach dem Motto „Lass dich überraschen…..“.

Kurze Wege in der Altstadt – auch dank Musik-Express Gut, dass die Wege innerhalb der Soester Altstadt so kurz ausfallen und nur wenige Meter die eine Band von der anderen trennen. Da lohnt es sich doch, zusätzlich zur Lieblingskneipe auch im einen oder anderen Haus einmal reinzuschnuppern, das ansonsten möglicherweise nicht auf der gewohnten Route liegt und/oder eine besondere Band zu Gast hat. Neu dabei in diesem Jahr ist übrigens das El Barrio, ein Restaurant mit mexikanischer Küche und Cocktailbar.

Jakobihof - BoogalooFoto: Klaus Bunte

Jakobihof – Boogaloo Foto: Klaus Bunte

Um die Füße auf den Wegen zwischen den vielen Kneipen trotzdem ein bisschen zu schonen, ist auch in diesem Jahr wieder der Musik-Express unterwegs. Natürlich ist auch dieser musikalisch tipp topp ausgestattet. Als „Wiederholungstäter“ im Bus ist diesmal erneut Foxy Roharrison an Bord, der die Fahrgäste wie immer mit rockigen Klängen bestens unterhalten wird. Die Erfüllung verschiedener Wunschtitel ist Ehrensache. Da dreht man doch gern auch noch einmal eine Extrarunde…

Tickets Nach der Devise „Einmal bezahlen – überall Eintritt“ wird die im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte im ersten Lokal gegen ein Armband eingetauscht, das dann jeweils als Einlassberechtigung in allen weiteren teilnehmenden Häusern vorgezeigt wird. Tickets gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Information Soest, den Sparkassenfilialen im Soester Kreisgebiet, dem Kulturhaus „Alter Schlachthof“ sowie bei rund 150 weiteren Vorverkauf-Stellen, die an den Hellweg-Ticket-Service angeschlossen sind. Siehe auch www.hellweg-ticket.de.

Die Eintrittskarte kostet 12,00 Euro im Vorverkauf. Wer beim diesjährigen Kneipenfestival dabei sein möchte, sollte mit dem Ticketkauf nicht allzu lange zögern: Erfahrungsgemäß ist die Veranstaltung ausverkauft und die Verfügbarkeit von Restkarten über eine Abendkasse (14,00 Euro) kann daher nicht garantiert werden.

Sonderbusse wieder im Einsatz Um sicher zum Kneipenfestival hin und auch wieder zurück zu kommen, kann man auch in diesem Jahr wieder die Sonderbusse der RLG in drei Richtungen – Warstein; Niederense und Lippetal – nutzen. Einen genauen Fahrplan erhält man auf der Internetseite des Kneipenfestivals oder über die Service-Nummer der Mobilinfo 01803/ 504030.

Weitere Informationen Detaillierte Informationen zu Bands, Kneipen und allem rund um die Veranstaltung gibt’s im Internet unter www.soester-kneipenfestival.de. Auskünfte erteilt auch die Tourist Information Soest unter 02921/66350050 oder touristinfo@soest.de.

Und noch ein Tipp für Ortsunkundige: auf der Internetseite steht auch eine Altstadtkarte zur Verfügung, die die Standorte der Kneipen und die dort auftretenden Bands anzeigt. Diese kann mobil mit dem Smart- bzw. I-Phone über google maps abgerufen werden.

Quelle: Soestmarketing