Print Friendly, PDF & Email

Soest. Wie fern sind uns die Zeitgenossen der Soester Fehde in ihren Sorgen und Wertmaßstäben? Was gab ihnen Sicherheit, welches Lebensgefühl prägte sie? Ein plastisches Bild vermitteln uns die kostbaren Altäre, die sich aus dem 15. und 16. Jahrhundert in unseren Kirchen erhalten haben.

Altarbild der Hohnekirche um 1470. Foto: Soestmarketing

Doch erst durch näheres Hinsehen wird ihre Aussage heute verständlich. In einer unterhaltsamen Altarwanderung stellen am Mittwoch [17. August 2011] um 19 Uhr Dr. Hans-Georg Gaffron, Ilse Maas-Steinhoff und Jochen Grade für den Geschichtsverein drei Beispiele aus den Kirchen Maria zur Wiese, Maria zur Höhe und Petrikirche vor. Treffpunkt ist an der Wiesenkirche, wo um 19 Uhr die erste Führung beginnt. Die Teilnahme kostet 5 Euro. (Karten sind an der Abendkasse erhältlich.)

Quelle: Soestmarketing