Print Friendly, PDF & Email

Iserlohn/Soest. Mit einer guten Vorbereitung steigen die Chancen für den Berufseinstieg, besonders auf Jobmessen wie dem Karrieretag der FH Südwestfalen auf dem Campus Soest. Erstmals können sich nun junge Leute noch gezielter auf ihre Bewerbungsgespräche vorbereiten:

Prof. Dr. Reinhard Spörer, bekannt als Spezialist im Recruiting von Hochschul-absolventen und Leiter des großen Soester Karrieretages und kann dabei – aufgrund der Größe der Soester Jobmesse – auf weit über hundert Aussteller-Datensätze zurückgreifen.

Aussteller-Wünsche an Karrieretag-Bewerber als Vortragsreihe

Basis der Auswertung durch die vier Studentinnen auf dem Bild ist die von Prof. Dr. Spörer als Wortmarke geschützte umfangreiche Aussteller-Datenbank -„QF = Quickfind!“®, die nicht nur bezüglich der aufzufindenden Jobs bestens funktioniert: Weit über 100 Aussteller haben ihre speziellen Anforderungen in diese Datenbank eingetragen. Die nun vorgenommene Auswertung zeigt wie auf dem Foto, dass die einstellenden Unternehmen natürlich Wert auf gute Studienleistungen (an 5. Stelle genannt) legen.

Hohe Motivation als klare Zielvorgabe: Julia Bannenberg, Anja Schröder, Rózsa Simon und Melanie Hildebrandt (v.l.) bereiten in den typischen roten Team-Westen zusammen mit Karrieretag-Leiter Prof. Dr. Reinhard Spörer die Karriere-Vorbereitungskurse für das Winter-Warmup vor. Foto: Andreas Ludwig, FH SWF / Campus Soest.

Davor liegen jedoch als Durchschnittswerte für alle Aussteller andere wichtige bevorzugte Kriterien wie Motivation, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Flexibilität: Das Programm des Soester Karrieretag-Warmup ist auf diese Wünsche gut abgestimmt, denn das Warmup-Programm für den 6. Soester Karrieretag startet jetzt mit einer Serie von Vorträgen, Schulungen und Seminaren. In dieses kostenlose Programm mit 15 kostenfreien Veranstaltungen bis zum Karrieretag selber sind namhafte Unternehmen wie z.B. Continental, die Führungskräfte, euro engineering, Ferchau, Kienbaum Executive und Staufenbiel Institut eingebunden.

Schnelle Kontaktanbahnung auf der Karrieretag-Homepage

Die rund 150 Aussteller auf dem nächsten Karrieretag kurz nach Ostern 2013 lassen sich natürlich nicht alle über einen Kamm scheren: Zu verschieden sind die Unternehmen z.B. aus Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Kfz-Wesen, Beratung, Personaldienstleistung und Versicherung.

Das Karrieretag-Team hat daher, genau abgestimmt auf schnelle Kontaktanbahnung am Karrieretag, für jeden der Aussteller im online-QuickFinder ein Firmenprofil erstellt, auf dem sich die Besucher schon vorab intensiv über die ausstellenden Unternehmen auf dieser Jobmesse informieren können: Jobs, Kontakt-Adressen, Produkte und Umsatzzahlen der Unternehmen sind dort ebenso vorhanden wie Links zu den Einträgen der Unternehmen in den „Sozialen Netzwerken“ wie Facebook, Google+, Twitter und XING.

Karrieretag Soest: Erfolgreich durch ständige Internet-Optimierung

Und so kommt es schon weit vor dem Karrieretag oft genug vor, dass sich Unter-nehmen und junge Leute online kontaktieren, mit dem Ergebnis, dass ein neues Arbeitsverhältnis abgeschlossen wird. Dazu Karrieretag-Leiter Prof. Dr. Spörer: „Die gegenseitige Kontaktierung über das Internet zwischen Arbeitgebern und Arbeit-nehmer zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses wird immer bedeutender, und auf der Karrieretag-Homepage gibt es dafür neue besonders funktionale Tools.“.

Die persönliche Kontaktaufnahme wie auf der südwestfälischen Jobmesse „Karrieretag Soest“ ist und bleibt jedoch unverzichtbar. Das etwa 70-köpfige studentische Karrieretag-Team mit Studentinnen wie Julia Bannenberg, Anja Schröder, Rózsa Simon und Melanie Hildebrandt auf dem Foto arbeiten schon jetzt mit neuen frischen Ideen an der weiteren Optimierung. Und für interessierte Unternehmen gibt es – noch – genug Stellplätze: Der nächste Karrieretag Soest am 4. April 2013 ist erst zu 79 % ausgebucht: Das Karrieretag-Bestellformular gibt’s für weitere Aussteller online.

Quelle: Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer