Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Unüberhörbare Stille. Raubereifte Landschaften, die das Zeug zum Stillleben hätten. Bilderbuchaussichten bis in den Harz und in die Rhön. Wildwetterwanderungen bei Nebel oder im Schneetreiben. Wer im Winter am Rothaarsteig wandert, erlebt die ganze Kraft und Schönheit der Natur hautnah und erfährt ihre einzigartige Ruhe und Gelassenheit – auf vielen Kilometern zwischen Brilon und Dillenburg. Gutes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung vorausgesetzt.

Immer mehr Naturfreunde zieht es auch im Winter raus aus der warmen Stube in die klirrend kalte, klare Luft. Wohlwissend, dass nichts besser gegen die weit verbreitete Winter-lethargie hilft als Bewegung unter freiem Himmel. Denn Licht und Luft kurbeln die körper-eigene Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin kräftig an. Wandern ist eben ganzjährig gut für die Gesundheit.

 Mondscheinwanderung auf dem Rothaarsteig. Foto: www.rothaarsteig.de


Mondscheinwanderung auf dem Rothaarsteig. Foto: www.rothaarsteig.de

Das wissen auch die 109 Rothaarsteig-Qualitätsbetriebe. Ideenreich, genuss- und gesundheitsorientiert inszenieren sie das Thema Wandern als Auszeit vom Alltag – und kombinieren es mit teilweise außergewöhnlichen Erlebnissen.

Regelmäßig starten geführte Schneeschuh-, Nebel- und Sturmwanderungen. Kneipp-Jünger treffen sich zum Schneetreten und Natur- und Tierfreunde pirschen durch die Wisent-Welt Wittgenstein, um den wiederangesiedelten König der Wälder aus nächster Nähe zu beobachten. Außerdem führen Vollmondwanderungen bei sternenklarem Himmel in die nächtliche Mystik der Natur ein und die Krimi-Kurzgeschichten „Mörderisches vom Rothaarsteig“ empfehlen sich als ebenso spannende wie kurzweilige Kamin- oder Bettlektüre.

Kraft und Schönheit der Natur bei einer Winterwanderung erleben. Foto: www.rothaarsteig.de

Kraft und Schönheit der Natur bei einer Winterwanderung erleben. Foto: www.rothaarsteig.de

Empfehlenswert sind zudem die neuen „Rothaarsteig-Spuren“. Die 6 zertifizierten Premiumwanderwege mit festem Start- und Zielpunkt stellen auf 10 bis 16 besonders reizvollen Kilometern lokale Besonderheiten links und rechts des Rothaarsteigs vor. Ebenfalls einen Besuch wert sind die vielen kleinen Museen am Weg der Sinne. Sie schenken viele interessante Einblicke in kulturhistorische Themen wie Skisport, Schieferbergbau, Malerei, Pilzkunde, Stickerei, Haubergswirtschaft uvm. Darüber hinaus ein Muss für Geschichtsfreunde: eine Führung durch das Schloss der Fürstenfamilie Sayn-Wittgenstein-Berleburg – auch möglich zur Weihnachts-Zeitreise 2013, dem nostalgisch pittoresken Weihnachtsmarkt im Schlosshof und der historischen Altstadt Bad Berleburgs vom 13. bis 15. Dezember 2013.

Gut zu wissen:

Viele der 109 Qualitätsgastgeber Rothaarsteig bieten ihren Gästen attraktive Winterwanderangebote inklusive Mußestunden in der Sauna und individuell buchbaren Wellnessanwendungen. Ebenso möglich: Etappenwanderungen mit Gepäcktransfer und drei bis acht Übernachtungen in wechselnden Betrieben mit drei bis fünf Sternen. Weitere Infos und Buchung der vielfältigen, auf Wunsch in komplette Arrangements eingebetteten Erlebniswanderungen: www.rothaarsteig.de oder Rothaarsteig e. V., Postfach 22 05, 57382 Schmallenberg, Telefon: 0 180 5 – 15 45 55*, Fax: 0 180 5 – 15 45 65* (* = 14 Cent/min).

Quelle: Rothaarsteig e.V.