Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Die Sauerländer Sportler zählen zu den besonders Harten und Zähen. Kein Wunder, schließlich finden sie in ihrer Heimatregion perfekte Trainingsbedingungen für Oberschenkel, Waden & Co. Nachdem ein heimisches Rennrad-Duo im vergangenen Jahr auf zwei Rädern die Alpen überquert hat, machen sich im kommenden Spätsommer vier Sauerländer nun dazu auf, das Hochgebirge im Laufschritt zu erobern. Der Sauerland-Tourismus schickt die zwei „Sauerland-GORE-TEX-Teams“ zum GORE-TEX Transalpine-Run, der vom 30. August 2014 bis zum 06. September 2014 stattfindet. Anne Gerlach tritt mit Carmen Otto als Damenteam an, Jürgen Baumhoff mit Peter Schneider als Herrenteam.

Dieser herausfordernde GORE-TEX Transalpine-Run über die Gipfel – diesmal in acht Etappen vom deutschen Ruhpolding bis Sexten in Italien – gilt als eines der spektakulärsten Renn-Events der Welt. Da darf das Sauerland natürlich nicht fehlen. Darum schickt der Sauerland-Tourismus heimische Läufer zu dieser Veranstaltung, wird diese zuvor beim Training begleiten und die Vorbereitungen für die Öffentlichkeit dokumentieren. Nach der erfolgreichen „Tour Transalp“-Teilnahme mit dem sympathischen Olsberger Rennerad-Duo Ebi und Alex ist es bereits die zweite Kampagne, bei der Sauerländer Sportler unter Beweis stellen, wie sie sich in ihrer Heimatregion für die Herausforderung im Hochgebirge stählen. „Die Teilnahme am GORE-TEX Transalpine-Run haben wir diesmal aber nicht ausgeschrieben, sondern zwei Team aus erfahrenen Läufern zusammengestellt“, erläutert Julia Göddeke vom Sauerland-Tourismus. „Denn die Bedingungen bei einem Lauf über die Alpen sind nochmal härter, also können wir nur Teilnehmer hochschicken, die bereits Erfahrungen bei verschiedenen Extremläufen gesammelt haben.

Zwei Damen, zwei Herren

Die vier Läufer, die für das Sauerland starten, bringen genau diese Erfahrung mit. In der Vierer-Combo laufen sie schon seit einiger Zeit auf den Trails und Wanderwegen im Sauerland. Für Carmen Otto aus Kirchhundem, Jahrgang 1975, ist das Laufen ein Hobby seitdem sie denken kann. „Nach unzähligen Asphaltkilometern wurde das Verlangen in den Bergen – auch und gerade in den heimischen – zu laufen, immer stärker“, erzählt sie. An fast jedem Wochenende ist die Beamtin zu Trainings- oder Wettkampfläufen unterwegs. Ob Hollenlauf oder Rothaarsteigmarathon – auch das Sauerland ist für sie die Arena, in der sie ihre Kräfte prüft. Fit hält sie sich zudem mit Mountainbiken und im Winter mit Skifahren.

Ihre Teampartnerin Anne Gerlach, Jahrgang 1976, steht ihr in Sachen Elan in nichts nach. Die Sportlerin aus Olpe, die als Außendienstmitarbeiterin arbeitet, ist seit mehreren Jahren laufend unterwegs. Irgendwann machte sie sich von den asphaltierten Wegen auf zu naturnahen Trails. Mittlerweile liebt sie das Auf und Ab über schmale Pfade zu jeder Jahreszeit. In ihren Beinen stecken die Erfahrungen aus mehreren Stadtmarathons und Ultraläufen – auch die Alpen hat sie schon per Pedes überquert. Außerdem lief Anne Gerlach auch mit einer Gruppe in der Wüste von Oman – da dürften die Berge eine wohlig abkühlende Abwechslung sein.

Das Sauerländer Herrenteam und das Damenteam machen sich fit für den Lauf über die Alpen (v.l.): Jürgen Baumhoff, Peter Schneider, Anne Gerlach und Carmen Otto. Foto: Sauerland Tourismus

Das Sauerländer Herrenteam und das Damenteam machen sich fit für den Lauf über die Alpen (v.l.): Jürgen Baumhoff, Peter Schneider, Anne Gerlach und Carmen Otto. Foto: Sauerland Tourismus

Jürgen Baumhoff, Jahrgang 1968, ist wohl der sportlichste Landwirt des Sauerlandes. Von Hause aus ein Naturfreund, bewegte er sich schon immer gern in den Sauerländer Wäldern – zunächst vor allem auf dem Mountainbike. Die elterliche Pension im ländlichen Olpe-Apollmicke hat er zur modernen und beliebten Bikepension aufgebaut, Mountainbiker aus ganz Deutschland reisen an, um sich von ihm als Guide durch die schwingende Landschaft führen zu lassen. Zum Laufen kam er dann vor einigen Jahren, mit Biss und Ehrgeiz holte er auch auf diesem Feld das Beste aus sich heraus und feierte bald große Erfolge. So holte er beispielsweise beim Biggesee-Marathon und beim Hollenlauf-Marathon jeweils den Sieg, bei weiteren führenden Cross-Läufen lief er stets auf die vorderen Plätze.

Sein Teampartner Peter Schneider aus Lennestadt, Jahrgang 1969, hat ebenfalls sein Hobby zum Beruf gemacht: Seit mehr als vier Jahren betreibt er ein Sport- und Outdoorgeschäft. Jede Minute der Freizeit verbringt er aber an der frischen Luft, beim Trailrunning, beim Mountainbiken oder Rennradfahren – und neuerdings auch beim Klettern. Daher locken die Felswege der Alpen ihn auch ganz besonders. Und für den Transalpine-Run trainiert er natürlich motiviert und engagiert.

Beste Werbung für die Region

Diese vier Läufer halten Ende August nun die Sauerland-Flagge beim GORE-TEX Transalpine-Run hoch. „Ich bin sicher, dass wir würdige Teilnehmer nach Ruhpoldig schicken, die den Lauf bis nach Sexten mit Bravour meistern werden – auch wenn das gewiss kein Zuckerschlecken sein wird“, sagt Patric Gördes vom Sponsor GORE-TEX. Die Sportbekleidungsmarke unterstützt die Sauerland-Kampagne und die beides Teams aus Überzeugung, so wie sie es auch bei den Rennradfahrern im vergangenen Jahr getan hat. „Bessere Werbung für ein sportives Sauerland und das heimische Trainingsrevier als diese authentischen und ehrgeizigen Sauerländer kann es ja kaum geben“, lobt Gördes.

Die vier Läufer sind bereits fleißig im Training, ihre Fortschritte werden auf der Seite www.trail-team-sauerland.de vorgestellt. Einer der Höhenpunkte vor der Reise in die Alpen ist die Teilnahme am Sauerland-Höhenflug-Trailrun am 08. Juni 2014 in Sundern-Hagen. Hier werden Carmen, Anne, Jürgen und Peter im direkten Vergleich mit anderen Läufern testen, wie weit und wie schnell sie ihre Beine über den Wanderweg tragen.

Quelle: Sauerland Tourismus