Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg / Bad Fredeburg / Lüdenscheid. Am 01. November 2015 gibt um 15 Uhr das sinfonische Blasorchester „Westfalen Winds“ im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg das traditionelle „KlangKaffee“-Konzert.

Nach einer grandiosen Konzerttournee im japanischen Saitama in diesem Frühjahr stellt das sinfonische Blasorchester „Westfalen Winds“ unter der Leitung von Ulrich Schmidt ein neues, anspruchsvolles und sehr unterhaltsames Programm vor. Beim längst zur Tradition gewordenen „KlangKaffee“-Konzert erklingen unter anderem Werke von David Gillingham und Hardy Mertens.

Westfalen Winds in der Omiya Citizen Hall in Japan. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Westfalen Winds in der Omiya Citizen Hall in Japan. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Im sauerländischen Bad Fredeburg erarbeitet das Orchester, dessen circa 65 Mitglieder eine Gemeinschaft von ambitionierten Amateuren, Studierenden und professionellen Musikern bilden, in intensiver Probenarbeit stimmige und vielfältige Programme auf Höchstniveau. Das Programm für den Herbst 2015 ist dabei keine Ausnahme und bietet einen umfassenden Einblick in das zeitgenössische Repertoire für sinfonisches Blasorchester und erfüllt so den Anspruch des Ensembles, eben diesen Bestand an Werken möglichst in seiner ganzen Bandbreite zu präsentieren.

Westfalen Winds beim Joint Concert in Japan. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Westfalen Winds beim Joint Concert in Japan. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Solistisch darf sich das Schlagwerk im „Concertino forfour Percussions and Wind Ensemble“ von David Gillingham fast schon filmmusikalisch präsentieren, während in Hardy Mertens „Variazionisinfonichesu ‚Non pothoreposare‘“ unter Hinzunahme tiefer Streicher moderne, aber vor allem sinfonische Gefilde erkundet werden. Abgerundet wird das Konzerterlebnis unter anderem durch buffoneske Klänge in Ernst Tochs „Spiel für Blasorchester“.

Das „KlangKaffee“-Konzert findet am 01. November 2015 um 15 Uhr im Musikbildungszentrum Südwestfalen, Bad Fredeburg statt. Die Musik bedient bei diesem Programm zweifellos gleichermaßen Kopf und Seele, aber auch für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Wie üblich werden selbstgemachter Kuchen und frischer Kaffee in der Pause für Ihr Wohlbefinden sorgen. Der Eintritt ist frei.

Gruppenbild Westfalen Winds. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Gruppenbild Westfalen Winds. Foto: © Westfalen Winds e.V.

Quelle: Westfalen Winds e.V.