Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Die erste Herausforderung für die diesjährigen Olympiade-Teilnehmer der Johannesbad Gruppe ist für viele schon der Titel gewesen: „Suierlönner Toinkamp“ – ein Zehnkampf auf sauerländisch für Mitarbeiter des Gesundheitsdienstleisters.

Zu dieser originellen Firmen-Olympiade sind 50 Teilnehmer aus ganz Deutschland und Österreich nach Bad Fredeburg angereist. Auf dem Sportplatz in Sellinghausen rollten sie schwere Fässer um die Wette, errieten Baumrinden, überwanden mit Pezzibällen Hindernisse und bewiesen ihr sportliches Geschick beim Sommer-Biathlon. Nach zehn Disziplinen holten sich die Kolleginnen und Kollegen der Johannesbad Fachklinik Klaus Störtebeker Ostseestrand auf Usedom den Sieg.

Im Schmallenberger Wald lösten die Mitarbeiter der Johannesbad Gruppe spannende Aufgaben beim Geocaching. Foto: © Johannesbad

Im Schmallenberger Wald lösten die Mitarbeiter der Johannesbad Gruppe spannende Aufgaben beim Geocaching. Foto: © Johannesbad

Kennenlernen mit Sport, Geschick und Wissen

Neun der zehn Standorte der Johannesbad Gruppe verteilen sich über ganz Deutschland, einer befindet sich im österreichischen Bad Hofgastein. „Bei der Mitarbeiter-Olympiade treffen sich die Kolleginnen und Kollegen an dem Standort des Vorjahressiegers„, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Johannesbad Gruppe, Dr. York Dhein. Er fügt an: „So lernen sie sich und unsere Kliniken besser kennen.“ Uwe Hackenbracht, Klinikleiter der Johannesbad Kliniken Fredeburg, ergänzt: „Bei der Mitarbeiter-Olympiade stehen das gegenseitige Kennenlernen und das sportliche Miteinander im Mittelpunkt.

Quelle: Johannesbad Holding AG & Co. KG