Print Friendly

Schmallenberg. Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sind gut gebucht – nur der Schnee lässt auf sich warten. Damit die Gäste auch ohne „Ski & Rodel gut“ einen schönen Urlaub in der Region verbringen, stellt die Gästeinformation Schmallenberger Sauerland den Fahrplan des Wander- und Sightseeing-Busses zunächst vom 27. Dezember 2015 bis zum 06. Januar 2016 von Winter- auf Sommerbetrieb um.

Das heißt, statt der alpinen Skigebiete, des Skilanglaufzentrums und der Höhenloipen fährt der gelb-rote Bus wieder auf zwei Routen hinauf auf die Kämme von Rothaarsteig und Sauerland-Höhenflug, zum Kahlen Asten, in die Seitentäler und die Kammdörfer. Und dies täglich mit Ausnahme des ersten Weihnachtstages und des Neujahrstages.

Dazu Tourismusmanager Hubertus Schmidt: „Für unsere Gastgeber heißt es in den nächsten zwei Wochen Alternativen bieten zum Wintersport. Da kommt unser sehr gutes Angebot an Wander- und Spazierwegen, an Museen und Freizeiteinrichtungen zum Tragen. Und natürlich unser Wander- und Sightseeing-Bus, insbesondere weil sein Fahrplan auch Ziele bedient, die vom ÖPNV in den Ferienzeiten kaum angefahren werden.

Wander- und Sightseeingbusses, dessen Fahrplan aufgrund der Wetterlage kurzfristig vom Winterfahrplan auf den Sommerfahrplan umgestellt wurde. Foto: © Klaus-Peter Kappest

Wander- und Sightseeingbusses, dessen Fahrplan aufgrund der Wetterlage kurzfristig vom Winterfahrplan auf den Sommerfahrplan umgestellt wurde. Foto: © Klaus-Peter Kappest

Freizeitziele mit Sonderöffnungszeiten

Die Nutzung des Wander- und Sightseeing-Busses ist für die Übernachtungsgäste des Schmallenberger Sauerlandes und der Ferienregion Eslohe ebenso wie der ÖPNV und die Bürgerbusse übrigens kostenlos gegen Vorlage ihrer vom Gastgeber ausgestellten Schmallenberger Sauerland Card. Darüber hinaus genießen Gäste einmalig kostenlos Eintritt in die Schwimm- und Erlebnisbäder der Region und das Thikos-Kinderland. Die Museen DampfLandLeute Eslohe, Besteckfabrik Fleckenberg, Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen, Museum im Kloster Grafschaft, Gerichtsmuseum Bad Fredeburg und StertschultenhofCobbenrode können ebenso wie die Wisent-Wildnis am Rothaarsteig und die Modellbahnanlage Grafschaft sogar beliebig oft besucht werden.

Wir werden unsere Gäste verstärkt auf diese attraktiven, oft kostenlosen Freizeitangebote aufmerksam machen. Die meisten Ziele sind bequem mit dem Wander- und Sightseeingbus zu erreichen. Außerdem warten viele Ziele mit Sonderöffnungszeiten über die Feiertage auf“, fasst Schmidt das Engagement der oft ehrenamtlich betriebenen Einrichtungen zusammen.

Vom E-Bike-Fahren bis zum Rückwärtswandern

Wer darüber hinaus Alternativen zum Wintersport sucht, findet Anregungen bei der Gästeinformation in Schmallenberg und den örtlichen Verkehrsvereinen. Von E-Bike-fahren, über Klettern, Golfen bis hin zum „Rückwärts-Wandern“ reicht das Angebot.

Wobei das „Rückwärts-Wandern“ ebenso geschickt wie einfach das Angebot des Wander- und Sightseeing-Busses nutzt, in dem eine Tour quasi rückwärts geplant wird: Dazu fährt man morgens mit dem Pkw zum Zielpunkt, z.B. in eines der vielen schönen Dörfer. Dort stellt man das Auto an einem netten Einkehrziel ab und steigt anschließend in den Wanderbus. Der bringt einen zum Ausgangspunkt, von wo aus man dann im persönlichen Tempo und mit so vielen Rasten und Einkehrschwüngen wie gewünscht zurückläuft.

Tourenvorschläge mit vielen Insidertipps gibt es – auch für Einheimische, die Urlaub haben 😉 – bei der Gästeinformation in Schmallenberg, in den örtlichen Verkehrsvereinen sowie online auf www.schmallenberger-sauerland.de.

Den Sommerfahrplan finden Sie unter www.schmallenberger-sauerland.de/fileadmin/kundenbereich/schmallenberg/pdf/Verschiedenes/Fahrplan_Wander_und_Sightseeing-Bus.pdf.

Konkrete Tipps, wie man den Bus mit einer schönen Wandertour kombinieren kann, finden Sie unter www.schmallenberger-sauerland.de/wandern-aktiv/wanderwege/wandertipps/.

Quelle: Schmallenberger Sauerland