Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Am 03. Juli 2014 wurde die Kunstausstellung „Wege zum Licht“ von Karsin R. Ebker feierlich eröffnet. Tourismusdirektor Hubertus Schmidt begrüßte die knapp 50 Interessierten, die sich an dem warmen Sommerabend im Holz- und Touristikzentrum in Schmallenberg eingefunden hatten.

Der in Bestwig lebende Künstler Karsin R. Ebker beschäftigte sich mit den existenziellen Fragen „Woher komme ich? Wer bin ich? Und welche Aufgabe habe ich in diesem Leben?“ und stellt diese in einer einzigartigen Kunst dar. Die runde Formals Symbol für Vollendung bildet dabei den Mittelpunkt. Mit seiner Form der Energiemalerei ist er danach bestrebt, den Menschen Unterstützung und Hoffnung zu geben und die Menschen mit ihrem eigenen Licht in Kontakt zu bringen. Nicht umsonst heißt die Ausstellung „Wege zum Licht“. Diese Bilder oder die ganz persönlichen Bilder der Kraft wirken dabei inspirierend und bereichern das körperliche und seelische Potential.

Foto: Wege zum Leben - In Südwestfalen

Foto: Wege zum Leben – In Südwestfalen

Zusätzlich zu den Bildern ist auch die Skulptur „Ze-Ko-Terrion“ (für „Zeit – Kosmos – Erde) zu sehen, die der Künstler als einen „Frequenzträger höchster Schwingungsenergie zur Harmonierung und Regenerierung unserer Umgebung und der Erde“ bezeichnet. Die Kristallkugel in der Mitte bündelt die Energien und setzt mithilfe von Schwingungen Kräfte frei. Somit kann der Mensch wieder in Einklang mit sich selbst und der Natur gebracht werden.

Die Ausstellung im Holz- und Touristikzentrum in Schmallenberg, geöffnet montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 8.30 bis 13.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr, läuft noch bis zum 31. Juli 2014.

Quelle: Wege zum Leben – In Südwestfalen