Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Das Theater- und Konzertangebot der Kulturellen Vereinigung Schmallenberger Sauerland der Spielzeit 2014/15 ist vielfältig und bietet Kleinkunst, klassische Musik, Schauspiel, Komödie, Ballett und Oper vom Feinsten. Das neu gestaltete, mehrfarbige Programmheft mit vielen Informationen und Bildern, ist jetzt erschienen.

Der Vorstand der Kulturellen Vereinigung freut sich, wenn auch in der kommenden Spielzeit wieder viele Besucher den Weg zu den verschiedenen Veranstaltungen finden. Gerne möchte man mit den Besucherzahlen an den Rekord von 2.300 Besuchern in der vergangenen Spielzeit anknüpfen. Die Verantwortlichen für die Programmgestaltung, Berthold Zeppenfeld, Paul Siepe und Peter Vogt, sind seit dem vierten Quartal des letzten Jahres bereits wieder auf der Suche nach aktuellen Themen, interessanten Künstlern und hochwertigen Stücken. Das Ergebnis dieser Suche liegt nun mit dem Programmheft für die Spielzeit 2014/15 vor.

Höhepunkte

Die Spielzeit beginnt am Sonntag [21. September 2014] mit dem Kabarett „Das Schweigen des Lammert“ vom Kabarett-Theater Distel aus Berlin. Die Distel bietet ein witziges Krawall-Kabarett mit tagesfrischen Stichproben aus einer entpolitisierten Politik in die Bundeshauptstadt Berlin.

Am Samstag [10. Januar 2015] wird wieder das Neujahrskonzert als Gemeinschaftsveranstaltung der Kulturellen Vereinigung, der Stadt Schmallenberg und der Stadtsparkasse Schmallenberg durchgeführt. Es spielt die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung des Dirigenten Charles Olivieri-Munroe.

Das Titelblatt des Programmheftes mit dem Theater- und Konzertprogramm 2014/15. Grafik: Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V.

Das Titelblatt des Programmheftes mit dem Theater- und Konzertprogramm 2014/15. Grafik: Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V.

Interessant ist natürlich auch das Lebenshilfe-Seminar „Sister Class“ von und mit Katja Ebstein. In „Sister Class“ präsentiert sie am Sonntag [22. März 2015] die gesamte Bandbreite ihres künstlerischen Schaffens und singt auch ihre großen Hits.

Zwei Mal geht es mit dem Bus zum Aalto-Theater nach Essen. Besucht werden das Ballett „Romeo und Julia“ mit Musik von Sergej Prokofjew und das Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Spielzeit wird am Sonntag [19. April 2015] beendet mit „1984“, einem Schauspiel nach dem bekannten Roman von George Orwell. Diesen 1948 vollendeten Roman hat Orwell vermutlich auf einen Schreibmaschine getippt und wäre damit auch heute vor der NSA-Überwachung sicher. Man sieht, das Stück „1984“ ist gerade heute aktueller und brisanter denn je.

Als Ergebnis einer Mitgliederumfrage und auf vielfältigen Wunsch der Besucher beginnt ein Großteil der Veranstaltungen nicht mehr wie in der Vergangenheit um 20:00 Uhr, sondern bereits um 19:00 Uhr.

Programmheft 2014/15

Überzeugen sie sich selbst von dem vielfältigen Angebot. Das neue Programmheft finden sie in Geschäften, Kreditinstituten, Hotels und Gastronomiebetrieben in und um Schmallenberg sowie bei der Kur- und Freizeit GmbH in Schmallenberg und der Kurverwaltung in Bad Fredeburg. Weitere Informationen finden sie auch auf der Internet-Seite www.kulturelle-vereinigung.de.

Quelle: Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V.