Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg/Eslohe. Sie stehen für pure Idylle in Fachwerk und Schiefer, verbinden Tradition und Moderne und zählen zu den schönsten Fleckchen Erde Deutschlands: Stolze 10 Bundessieger beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ machen Schmallenberg und Eslohe zur „goldigsten“ Region Deutschlands.

Ein Alleinstellungsmerkmal, das sich Gäste wie Einheimische auf zwölf, 4,5 bis 18 km langen Rundwanderungen um bzw. zwischen den Golddörfern Grafschaft, Oberkirchen, Westfeld, Fleckenberg, Holthausen, Oberhenneborn, Kirchrarbach, Niedersorpe, Lenne, Latrop, Bödefeld und Wenholthausen vor Augen führen können. Am schönsten im Herbst, wenn der „Indian Summer“ die Landschaft in 1000 Farben taucht.

Die Golddörfer-Routen werden von Gästen wie Einheimischen sehr gut angenommen“, weiß Georg Wüllner vom Sauerländer Wandergasthof Wüllner in Oberhenneborn. „Sie sind landschaftlich sehr reizvoll, durchgängig mit einem „GD“ ausgeschildert und zudem bestens für Tagesausflüge geeignet. Dazu kommt, dass die Wanderer in jedem Dorf mindestens eine Einkehrmöglichkeit finden.

Wer’s ausprobieren möchte: Alle Golddorf-Touren sind in Form kleiner kostenloser Wanderkarten bei der Gästeinformation in Schmallenberg bzw. in den örtlichen Verkehrsvereinen erhältlich. Außerdem sind sie online in der Wandertouren-Datenbank auf www.schmallenberger-sauerland.de herunterladbar – inklusive Längenangabe, Schwierigkeitsgrad, Streckenverlauf und -beschreibung, Wegepunkten, Höhenprofil und GPS-Track.

Touren bewerten / Fotos posten

Insgesamt 422 Tourenvorschläge für das Schmallenberger Sauerland und die Ferien-region Eslohe sind aktuell auf www.schmallenberger-sauerland.de aufrufbar und können dort auch benotet werden. Wer will, kann zudem auf www.facebook.com/ Schmallenberger.Sauerland eigene Fotos posten, die die Schmallenberger Online-Redakteure dann gern den jeweiligen Touren in der Datenbank zuordnen. Unter Angabe des Fotografen versteht sich.

Unsere Wandertouren-Datenbank wird intensiv genutzt, von Gästen, von Einheim-ischen wie auch von Gastgebern. Immer mehr setzen sie im Dialog mit ihren Haus- gästen ein und drucken sie als individuelle Empfehlung für den Tag aus“, freut sich Tourismusdirektor Hubertus Schmidt, der selbst in den nächsten Wochen wieder verstärkt die Wanderschuhe schnüren und den Herbst genießen wird: „Das ist wie ein kleiner Urlaub, direkt vor der eigenen Haustür.

Quelle: Schmallenberger Sauerland