Print Friendly

Bad Füssing / Schmallenberg. Do-it-yourself liegt im Trend – die aktuelle Weihnachtskampagne der Johannesbad Gruppe gibt diesem noch einen tieferen Sinn. Der Gesundheitsdienstleister will Kunden und Partnern mit einer von Mitarbeitern selbst kreierten Weihnachtskarte seine besondere Wertschätzung zeigen.

Dafür hat die Gruppe eine außergewöhnliche Aktion gestartet: Jeder der rund 2.000 Mitarbeiter an den zehn Standorten in Deutschland und Österreich hat im Oktober 2016 ein kleines Päckchen bekommen. Darin: acht Postkarten, Buntstifte, ein Apfel und die Aufforderung: „Take five!“ Simon Pink, Marketingleiter der Johannesbad Gruppe, erklärt: „Wir wollten unseren Kolleginnen und Kollegen in ihrem stressigen Alltag eine kurze Auszeit ermöglichen. Fünf Minuten Kreativität, ein paar Postkarten alleine oder gemeinsam ausmalen und damit einen Gruß aller Mitarbeiter durch die Gruppe an Freunde, Verwandte und Geschäftspartner kreieren.

Erstaunliches ist dabei entstanden. „Miteinander, individuell und doch als Gruppe eine weihnachtliche Botschaft senden, das war uns sehr wichtig„, meint er und fügt an: „Das Ergebnis ist wirklich außergewöhnlich, eine ehrliche Geschichte mit einer aus vielen kleinen Kunstwerken entstandenen Karte. Sie vereint die gesamte Gruppe mit ihren neun Kliniken, sieben Hotels, den vier medizinischen Fachschulen und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Erst haben die Mitarbeiter der Johannesbad Gruppe gemalt. Gemeinsam mit Illustrator Philipp Katzenberger (links) gestalteten die Azubis anschließend aus den vielen weihnachtlichen Motiven als Gesamtkunstwerk die Weihnachtskarte des Unternehmens. Foto: © Johannesbad

Erst haben die Mitarbeiter der Johannesbad Gruppe gemalt. Gemeinsam mit Illustrator Philipp Katzenberger (links) gestalteten die Azubis anschließend aus den vielen weihnachtlichen Motiven als Gesamtkunstwerk die Weihnachtskarte des Unternehmens. Foto: © Johannesbad

Knapp 50 Prozent der Belegschaft haben gemalt, gezeichnet, schraffiert und gestaltet. „Mit einer solchen Resonanz haben wir anfangs nicht gerechnet„, zeigt sich der Marketingleiter positiv überrascht. „Wir haben uns darüber sehr gefreut, auch wenn die Menge der Rücksendungen unsere Auszubildenden im Workshop vor eine große Herausforderung gestellt hat„, sagt er. Denn sie haben aus den Ideen ihrer Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit einem Illustrator das eine Gesamtkunstwerk der Gruppe kreiert.

Ein tolles Projekt für den Nachwuchs der Gruppe, eine schöne Erfahrung und ein Beispiel für die gelebten Werte der Gruppe„, zieht Simon Pink Bilanz. Das Ergebnis schmückt jetzt die Weihnachtskarte des Gesundheitsdienstleisters und wird demnächst auch den Kunden präsentiert. „Und wir sind alle unglaublich stolz auf das Ergebnis„, fasst er zusammen.

Gemeinsam für die Kunden

Rund 900 Motive aus den Federn der Johannesbad-Mitarbeiter vom mecklenburgischen Usedom bis Bad Hofgastein im Salzburger Land, vom sächsischen Altenberg bis ins westliche Bad Fredeburg übertrugen die Auszubildenden des Gesundheitsdienstleisters unter der Anleitung des Illustrators Philipp Katzenberger auf eine zwei mal zwei Meter große Leinwand: Aus Engeln, Herzen, Weihnachtsgänsen, Familien, Christbaumkugeln, Kerzen entstand ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk.

Foto: © Johannesbad

Foto: © Johannesbad

Die Mitarbeiter anderer Standorte oder solche, die es leider nicht geschafft haben, selbst eine Karte beizusteuern, Gäste, Kunden und Patienten waren eingeladen, den Prozess in den sozialen Medien in drei Making-of-Videos zu verfolgen. Sie zeigten die Konzeption, die Mitarbeiter beim Zeichnen, das Entstehen des Gesamtmotivs mit Illustrator Katzenberger und vor allem den Spaß an der Sache. „So funktioniert die Johannesbad Gruppe – wenn alle gut vernetzt sind und an einem Strang ziehen, um Kunden zu begeistern„, erläutert er. „Das sichtbare Ergebnis werden unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner dieses Weihnachten in den Händen halten.

Interaktive Markenbildung

Simon Pink und sein Team haben mit dieser Aktion die Marke des Arbeitgebers Johannesbad gestärkt und deren Attraktivität erhöht. Über die sozialen Medien haben Kunden, Partner, Patienten und Gäste des Unternehmens den Entstehungsprozess der Weihnachtskarte miterleben können. Unter dem Motto „Sei dabei“ kommentierten und bewerteten sie für sich, wofür die Johannesbad Gruppe steht – und teilten die Facebook-Seiten des Unternehmens.

Mit einer der vier Botschaften der Johannesbad Gruppe konnten Mitarbeiter, Kunden, Gäste – also jeder – in einem zweiten Schritt einem Freund etwas Gutes wünschen: „Erhol Dich gut! Lass Dich verwöhnen! Gib auf Dich acht! Mach Dich schlau!“ Johannesbad-Fans nutzten die Kommentare fleißig – schließlich gab es zusätzlich attraktive Preise zu gewinnen. „Das zeigt, wofür die Marke Johannesbad unter anderem steht„, sagt Simon Pink. „Gesundheit, Wohlfühlen, Achtsamkeit und Innovation.

Zum Abschluss erhalten über 10.000 Partner, Kunden und Gäste Anfang Dezember die gestaltete Weihnachtskarte der Johannesbad Gruppe. Alle 2.000 Mitarbeiter dürfen sich über ein Danke-Paket freuen. „Das verteilen die beiden Vorstände Dr. York Dhein und Werner Weißenberger auf ihrer Tour durch die Standorte persönlich – übrigens auf eigene Initiative„, erzählt der Marketingleiter.

Einen Schulterblick gibt es jederzeit unter www.johannesbad.de/MakingOf2016.

Quelle: Johannesbad Holding AG & Co. KG
Fotos: © Johannesbad