Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Lange hat der „Spirituelle Sommer 2013“ die Menschen in Südwestfalen begleitet und begeistert, jetzt geht er zu Ende. Bei der Abschluss-veranstaltung am 01. September 2013 im Holz- und Informationszentrum in Schmallenberg kamen Akteure, Förderer, Organisatoren und Freunde des Projekts noch einmal zusammen, um im Rahmen einer kleinen Matinée eine erste Rückschau auf drei ereignisreiche Monate zu halten.

Mit über 200 Veranstaltungen zum Thema Spiritualität an mehr als 60 „besonderen“ Orten in ganz Südwestfalen war die Veranstaltungsreihe des Regionale Projekts „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ einer der Höhepunkte im Präsentationsjahr der Regionale 2013. Das Angebot umfasste Konzerte, Kunstinstallationen, Wander- und Pilgerangebote, Meditationen, Tanz, spirituelle Führungen, Vorträge, Gespräche, Ausstellungen, besondere Gottesdienste, Rad- und Motorradtouren und vieles mehr – und war damit überaus erfolgreich. „Der Spirituelle Sommer 2013 hat viele Menschen bewegt – und zwar äußerlich wie innerlich“, so Kulturwissenschaftlerin Susanne Falk vom Organisationsteam des Projekts.

Abschlussveranstaltung im Holz- und Informationszentrum in Schmallenberg. Foto: „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“

Abschlussveranstaltung im Holz- und Informationszentrum in Schmallenberg. Foto: „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“

Die ersten Rückmeldungen zeigen, dass die meisten Veranstaltungen auch über die lokalen und regionalen Grenzen hinaus viele Bescher und Besucherinnen angezogen haben. Besonders freut die Organisatoren und Akteure auch die vielfach geäußerte Anerkennung für die hohe Qualität der einzelnen Angebote: „Die Angebote haben die Menschen erreicht und ihnen viele neue und ungewöhnliche Begegnungen und Erfahrungen mit sich und anderen ermöglicht!“

Südwestfalen hat sich mit diesem von der Basis aus entwickelten Projekt von einer ganz neuen Seite gezeigt und dabei für seine Gäste aber auch für die Einheimischen manche überraschende Entdeckung bereitgehalten. Der Dank dafür geht an die Akteure und Förderer aus der ganzen Region, die sich für das Projekt begeistert und es gemeinsam getragen haben.

Viele Menschen haben den „Spirituellen Sommer 2013“ als etwas sehr besonders wahrgenommen und hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Nicht anders die Organisatoren: „Die Vorzeichen sind gut“, so Mitinitiator Hubertus Schmidt, Geschäftsführer der Kur und Freizeit GmbH Schmallenberg, „jetzt werden wir die Erfahrungen aus diesem Jahr auswerten und alles dafür tun, dass Südwestfalen auch 2014 wieder einen Spirituellen Sommer erlebt!“

Quelle: „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“