Print Friendly, PDF & Email

Eslohe/Schmallenberg (ots). Nach einem Einbruch in ein Gebäude einer sozialen Einrichtung in Schmallenberg fiel der Tatverdacht im Rahmen der Ermittlungen der Kripo auf zwei in der Einrichtung untergebrachte Jugendliche. Im weiteren Verlauf konnten Gegenstände, die aus dem Einbruch stammen, in dem Zimmer der Tatverdächtigen gefunden wurden.

In einer kriminalpolizeilichen Vernehmung leugneten die beiden 17-Jährigen zunächst jede Beteiligung, räumten aber letztendlich insgesamt drei Einbrüche in Räume der sie betreuenden sozialen Einrichtung ein. Außerdem gaben sie noch einen Einbruch in das Schwimmbad in Schmallenberg sowie in die Stadthalle mit einem dazu gehörigen gastronomischen Betrieb zu. Dort wurde unter anderem ein PKW gestohlen. Mit diesem fuhren die Jugendlichen, beide nicht im Besitz eines Führerscheins, anschließend umher.

Darüber hinaus räumten die 17-Jährigen im weiteren Verlauf der Vernehmung gegenüber dem ermittelnden Kripobeamten ein, ebenfalls mehrere Einbrüche in das Schwimmbad und das Schulzentrum in Eslohe begangen zu haben. Wie oftmals in solchen Fällen überstiegen die angerichteten Schäden bei den Einbrüchen den Wert der Beute um ein Vielfaches. Dies war insbesondere im Bereich Eslohe der Fall.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis