Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg / Willingen. Ein Rucksack reist durch Deutschland – allein – und sammelt dabei bis zum kommenden Sommer Souvenirs aus den schönsten Städten und Wanderregionen der Republik. Am 23. Januar 2016 wurde er im Sauerland willkommen geheißen und mit schönen Dingen aus der Region gefüllt – und zwar passender Weise auf dem 2. Deutschen Winterwandertag in Willingen.

Ein seltsamer Reisender ist seit Ende November in Deutschland unterwegs: Ein grüner Wanderrucksack – außen geschmückt mit Ansteckern, Aufnähern und Maskottchen und innen gefüllt mit kuriosen Andenken. Er reist stets allein und taucht an den beliebtesten deutschen Reisezielen auf. „Deutschland packt den Wanderrucksack“ heißt die Aktion, die anlässlich des Deutschen Wandertages 2016 im Elbsandsteingebirge gestartet wurde. Jetzt war der Rucksack im Sauerland und wurde von den heimischen Wanderexperten eifrig gefüllt.

Der Deutsche Wandertag ist das größte Wandertreffen der Welt. Veranstaltet vom Deutschen Wanderverband führt es jährlich Zehntausende in die schönsten Landschaften der Republik. Die 116. Auflage ist vom 22. bis 27. Juni 2016 im Elbsandsteingebirge zu erleben. Um im Vorfeld die Sehnsucht nach dem nächsten Wandersommer in Deutschland zu wecken, haben die Ausrichter des Festivals, der Wanderverband Sächsische Schweiz, der Tourismusverband Sächsische Schweiz und die Stadt Sebnitz, die Aktion „Deutschland packt den Wanderrucksack“ ins Leben gerufen.

Sabine Risse, Wanderexpertin beim Sauerland-Tourismus, hat den Wanderrucksack beim 2. Deutschen Winterwandertag in Willingen mit Geschenken gefüllt. Hier zeigt sie vor dem Sitz des Sauerland-Tourismus in Bad Fredeburg, welche Präsente unter anderem darin stecken - bevor der Rucksack auf die Reise in den Oberpfälzer Wald geht. Foto: © Sauerland-Tourismus e.V. / Anna Galon

Sabine Risse, Wanderexpertin beim Sauerland-Tourismus, hat den Wanderrucksack beim 2. Deutschen Winterwandertag in Willingen mit Geschenken gefüllt. Hier zeigt sie vor dem Sitz des Sauerland-Tourismus in Bad Fredeburg, welche Präsente unter anderem darin stecken – bevor der Rucksack auf die Reise in den Oberpfälzer Wald geht. Foto: © Sauerland-Tourismus e.V. / Anna Galon

Etwa 20 Städte und Regionen werden den Rucksack auf seiner Reise in Empfang nehmen. Außen und innen soll er so bunt wie das Reiseland Deutschland werden. Start und Ziel ist das Elbsandsteingebirge. Hier wird der prall gefüllte Rucksack im Juni 2016 wieder ankommen und in Sebnitz im Rahmen des Bühnenprogramms zum Deutschen Wandertag verlost. Der Erlös wird einem gemeinnützigen Verein gespendet.

Zuletzt war der Rucksack in Erfurt. Im Sauerland nahm ihn nun Sabine Risse, Themenmanagerin Wandern beim Sauerland-Tourismus, in Empfang. Als ortstypische Erinnerungsstücke hat sie allerlei schöne Dinge in den Rucksack gepackt: ein Sauerland-Frühstücksbrettchen, eine Sauerland-Mütze, eine Dose „Dicke Sauerländer“ von Metten, ein paar Wandersocken von Falke und als kleine Überraschung das Buch „Heimat“ des Sauerland-Tourismus.

Mit dieser Auswahl an Geschenken stellen wir das Sauerland facettenreich als Wanderregion vor“, erläutert Sabine Risse. „Schließlich haben wir nicht nur hübsche Mitbringsel, sondern auch passende Produkte unserer heimischen Marken-Hersteller zu bieten – unter anderem die ausgezeichneten Strümpfe für lange Touren und die leckeren Bockwürste für die Rast. Mit dem Heimat-Buch wiederum wecken wir ein bisschen Sehnsucht nach dem Sauerland.

Der Sauerland-Tourismus hatte die Fans in seinen Social-Media-Kanälen gebeten, Vorschläge für ortstypische Souvenirs zu machen. Es kamen viele Ideen zusammen, meistens ging es um Leckereien wie ein kühles Pils, herzhafte Würste oder auch feurige Schnäpse. Aber auch Karten, Andenken und Ausstattung für Wind und Wetter wurden genannt. Die Wahl fiel dem Tourismusverband bei den zahlreichen kreativen Anregungen zwar nicht ganz leicht, zum Schluss jedoch eben auf die „Dicken Sauerländer“ und die Falke-Socken.

Nun sind die Präsente eingepackt und der Rucksack setzt seine Reise fort. Nächste Station ist der Oberpfälzer Wald. Die Reise des Wanderrucksacks kann unter www.deutscherwandertag-2016.de/wanderrucksack live mitverfolgt werden.

Quelle: Sauerland-Tourismus e.V.