Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg. Beim diesjährigen Deutschen Wandertag im Juli in Eisenach präsentierten sich Schmallenberg und Winterberg als Gastgeber des Deutschen Wandertages 2019. Auch das Motto „Treffen der Generationen“ wurde dort vorgestellt. Nun heißt es, sich aufzumachen und in die regionale Vorbereitung dieses Großereignisses einzusteigen.

Natürlich gibt es mit der Deutscher Wandertag gGmbH und seiner Projektleiterin Kathrin Schneider eine formale Organisation, die sich um die Planungen kümmert, es gibt Arbeitskreise für die Programmgestaltung, das Marketing und die Veranstaltungskoordination sowie Ansprechpartner bei den Kommunen. Schließlich gilt es für sechs Tage ein attraktives Wander- und Rahmenprogramm zu erstellen, eine große Eröffnung in Winterberg zu feiern und den großen Festumzug mit Empfang der Wimpelgruppen in Schmallenberg zu planen.

Engagement vor Ort ist gefragt

Doch gerade konkret vor Ort gilt es, optimale Voraussetzungen zu schaffen, um unsere Region den mehr als 25.000 erwarteten Gästen bestens zu präsentieren. Um einen solchen Prozess anzuschieben und den Verantwortlichen vor Ort alle nötigen Hintergrundinformationen zu geben, trafen sich am vergangenen Mittwoch Verantwortliche der örtlichen Verkehrsvereine und SGV-Abteilungen im Holz- und Touristikzentrum in Schmallenberg. Christian Schmidt, Geschäftsführer des SGV sowie Hubertus Schmidt, Tourismusdirektor in Schmallenberg, stellten die aktuellen Entwicklungsschritte sowie den bisherigen Zeitplan vor.

Hubertus Schmidt betonte zudem deutlich, dass die Veranstaltung im besten Fall die gesamte Region einen großen Schritt voranbringt, dass neue Ideen und Projekte entstehen, dass die vorhandene Wanderinfrastruktur wieder optimal hergerichtet wird. Schmidt: „Wir erhoffen uns beim Thema Wandern einen Motivationsschub für unsere Region. Das Wandern mit allem was dazu gehört, sollte allerorten neu in den Mittelpunkt rücken und nachhaltige positive Effekte hervorrufen.

Touristiker, Verkehrsvereine und SGV trafen sich zur Vorbereitung. Foto: © Gästeinformation Schmallenberger Sauerland

Touristiker, Verkehrsvereine und SGV trafen sich zur Vorbereitung. Foto: © Gästeinformation Schmallenberger Sauerland

Wandern neu entdecken / Beispiel Schwedensteig

Gerade das Motto des Wandertages „Treffen der Generationen“ lässt einen großen Spielraum für neue Entwicklungen offen und erlaubt einen ganz anderen Blick auf diese zunehmend beliebte Freizeitsbeschäftigung. Wandern kann Familienspaß, kann Kulturerlebnis, kann Kulinarik, kann Winterglück sein. Der Deutsche Wanderverband beispielsweise hilft bei der Erschaffung und Zertifizierung kurzer Wanderwege im Umfang einer Halbtages- oder Tageswanderung und vergibt das Siegel „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“. Eine ähnliche Auszeichnung, nämlich „Premiumweg des Dt. Wanderinstitutes“ bekam kürzlich der Schwedensteig in Westfeld, der vom SGV betreut wird. Alexander Rickert aus Westfeld schilderte im Rahmen der Veranstaltung den Werdegang des Projektes und die nötigen Arbeitsschritte bis zur Zertifizierung. Er betonte, dass es nicht primär darum gehe, ganz neue Wege zu schaffen, sondern dass der Ausbau und die Attraktivierung vorhandener Wege gut zu realisieren sei.

Viele Wanderwege bieten rechts und links ungeahnte Potentiale, die es zu erfassen und darzustellen gilt.“, betont auch Schmidt, der den Verkehrsvereinen und SGV-Abteilungen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite steht und zudem in Kürze Workshops des DWV dazu anbieten wird. Er möchte sich gemeinsam mit allen Beteiligten in Schmallenberg auf den Weg machen, um optimal auf den Deutschen Wandertag 2019 vorbereitet zu sein. „Natürlich müssen die Wanderwegenetze absolut in Ordnung sein. Zudem würde ich mir wünschen, dass neue attraktive Themenwege, ortsnahe Sitzgelegenheiten oder beeindruckende Aussichtspunkte entstehen können, so dass wir auch nach 2019 von diesen Vorbereitungen profitieren können.“, beschreibt Schmidt die Zielsetzung des Prozesses.

Programmideen beitragen

Ideen zur Programmgestaltung des Deutschen Wandertages der örtlichen Vereine und Gruppen sind hoch willkommen und können ab sofort eingereicht werden. Das können geführte Wanderungen, spannende Besichtigungen oder gesellige Zusammenkünfte sein, zu denen die Gäste aus Nah und fern willkommen sind. Ansprechpartnerin für die Vorschläge ist Anna Rösch beim SGV in Arnsberg (a.roesch@sgv.de /Telefon 02931 5248-22).

Quelle: Gästeinformation Schmallenberger Sauerland
Foto: © Gästeinformation Schmallenberger Sauerland