Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg (ots). Am Freitag [02. oktober 2015] überwachte ein Mitarbeiter des Verkehrsdienstes der Polizei mit einem zivilen Motorrad den Verkehr auf der Bundesstraße 236 in Schmallenberg. Von Winterberg in Richtung Albrechtsplatz fiel ihm gegen 17:30 Uhr ein Motorrad durch dessen lautes Auspuffgeräusches auf.

Er fuhr dem Motorrad hinterher. Dabei stellte er noch erhebliche Geschwindigkeitsverstöße fest. Die Fahrweise konnte als rennmäßig beschrieben werden mit Verstößen, die im Bereich eines mehrmonatigen Fahrverbotes geahndet werden. In Bereichen, wo 50 beziehungsweise 70 km/h erlaubt sind, wurden Geschwindigkeiten von 168 bis 187 km/h angezeigt. In Höhe eines Parkplatzes wendete der Motorradfahrer und kam dem Beamten nun entgegen.

Mittels Blaulicht und Handzeichen gab der Beamte dem Motorradfahrer zu verstehen, dass er anhalten sollte. Dieser fuhr auf den Beamten zu und zwängte sich mit seinem Krad zwischen Leitplanke und Polizeimotorrad hindurch. Anschließend beschleunigte er sein Krad und floh mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Beamten verfolgte ihn mit dem beschädigten Dienstmotorrad.

Nach etwa 800 Meter bog der Kradfahrer auf einen Parkplatz ab und stellte sich. Bei dem Mann handelt es sich um einen 25-Jährigen aus Bad Berleburg. Er muss sich jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht verantworten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde sein Führerschein noch an Ort und Stelle beschlagnahmt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)