Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest / Rüthen. Die Meisterschaft im Kartslalom ist nun offiziell beendet. Die erfolgreichen Fahrer vom MSC Bergstadt Rüthen zeigten über die gesamte Saison eine Klasse Leistung. Nach den acht Vorläufen hatten sich viele MSC Fahrer für die Endläufe sowie die Teilnahme an der NRW Meisterschaft gesichert.

Hier war die Effizienz der Trainingssitzungen auf dem heimischen Fahrsicherheitszentrum deutlich erkennbar. Drei Fahrer schafften es zu den Deutschen Meisterschaften in Thüringen und Bayern. Lennard Sossna zeigte über die gesamte Saison eine konstante Leistung. In Thüringen unterlief ihm allerdings ein kleiner Fehler und rutschte somit auf Platz 40 zurück. Dennoch freute sich die gesamte Mannschaft über sein gesamtes Saisonergebnis.

Annika Enthof und Bruder Jan qualifizierten sich ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft, wo sie ins entfernte Sonthofen anreisen mussten. Eine beeindruckende Kulisse die, die besten Kartfahrer Deutschlands vereinten. Leider setzte ausgerechnet der Regen bei Annika und Jan ein, so dass sie chancenlos blieben. Dennoch waren sie mit Platz 11 (Jan) und Platz 22 (Annika) mehr als zufrieden.

Am Wochenende [24./25. Oktober 2015] hatte der MSC Herten zum Saisonfinale eingeladen. Ohne Meisterschaftsdruck im Gepäck reiste die Mannschaft des MSC nach Herten. Hier konnten auch die jüngsten des MSC zeigen, was sie im Training gelernt hatten. In Herten wurde die Klasse 0 zum Start berechtigt, die laut Reglement erst im nächsten Jahr auf die Jagd um Punkte und Pokale gehen können.

Erfolg macht hungrig auf mehr. Gelungener Saisonabschluss um Erfolgstrainerin Beate Enthof.(links). Foto: © MSC Bergstadt Rüthen

Erfolg macht hungrig auf mehr. Gelungener Saisonabschluss um Erfolgstrainerin Beate Enthof.(links). Foto: © MSC Bergstadt Rüthen

Nico Kühle und Finn Kruse trainierten das ganze Jahr sehr hart um einen effizienten Einstieg in die Saison 2016 zu erzielen. Den Erfolg des Trainings konnte man in Herten deutlich spüren. Nico fuhr in seinem ersten offiziellen Rennen direkt aufs Podium und bekam für Platz drei viel Applaus und einen großen Pokal. Für Finn Kruse wurde ein Traum wahr. „Ich möchte einmal wie Jan Enthof, ganz oben auf dem Podium stehen“, verriet uns Finn bereits im August beim Training. Dass es bereits im ersten Rennen überhaupt geklappt hat, freute ihn und das Team um Beate Enthof umso mehr.

In der Klasse zwei gingen Jan Kühle und Nico Schnitger an den Start. Jan zeigte eine eiskalte Leistung und verwies seinen Clubkollegen um wenige Hundertstel auf Platz drei. In der Altersklasse 4 mussten Annika Enthof und Marvin Schnitger ihr ganzes Können beweisen. Marvin touchierte eine Pylone und verabschiedete sich aus dem Titelrennen. Dennoch erreichte er Platz sechs. Annika hatte einen Plan. Für den Tagessieg gab es einen Gutschein über ein Wochenende in einem Freizeitpark im Wert von 200 Euro. Also fuhr sie wie entfesselt und erreichte tatsächlich Platz 1.

In der Klasse 5 fuhr allerdings ihr Bruder Jan, der ebenfalls den Gutschein haben wollte. Mit ihm in der Klasse fuhr auch Nicolas Hillebrand wieder ein Kartrennen. Er hatte nichts verlernt und wurde verdient Dritter. Nun schauten aber alle gespannt auf Jan Enthof. Die Spannung stieg von Minute an. Am Ende freute sich die „kleine Schwester“ über den Gutschein, denn sie hatte ihren Bruder um eine Hundertstel Sek. geschlagen. Für Jan blieb nur der erste Platz in der Klasse und die Hoffnung das Schwester Annika ihn mitnimmt in den Freizeitpark.

Am kommenden Wochenende werden die MSC Mitglieder ihr letztes Training absolvieren. Hier hat der Vorstand ein besonderes Highlight. Es wird ein Nachtslalom geben. Anschließend wird die Winterpause genutzt, mit gemeinsamen Aktivitäten den Jahresabschluss zu beenden, bevor im nächsten Jahr die Jagd um Punkte und Pokale weitergeht.

Weitere Infos unter: www.MSC-Bergstadt-ruethen.de.

Quelle: MSC Bergstadt Rüthen e.V. im ADAC