Print Friendly, PDF & Email

Rüthen. Das HaRo Youngster Team des MSC Bergstadt Rüthen raste im ADAC Youngster Cup Fahrer allen Konkurrenten davon. Kai Neuschäfer krönte seine Rennserie mit einem Klassensieg bei einer wahren Regenschlacht. Jan Enthof reichte ein Zweiter Platz um den Titel Westfalenmeister für sich zu entscheiden. Marvin Schnitger fuhr entfesselt und sicherte sich als Vizewestfalenmeister das Ticket zur NRW Meisterschaft zum Flugplatzrennen in Mönchengladbach. Jan Enthof und Niklas Block sichern sich das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. In der Mannschaft bleiben die Rüthener fast unschlagbar.

Das letzte Rennen in der Meisterschaft im ADAC Youngster Cup war von Spannung kaum zu übertreffen. Emotionen, Dramatik und ein bedingungsloser Fight um Punkte und Pokale. Es ging um viel, da die Meisterschaft erst in diesem Rennen, veranstaltet vom MSF Warstein, entschieden wurde. Wer zieht ins NRW Cup Finale ein und wer sichert sich die Tickets zur Deutschen Meisterschaft?

Die Junioren mussten beginnen. Pia Schniedertüns setzte alles auf eine Karte im letzten Rennen. Schnell und angriffswütig pilotierte sie ihren Rennwagen durch den anspruchsvollen Parcour. Leider wurde sie mit Strafsekunden behaftet und landete trotz ihrer schnellen Fahrzeit nur auf Platz 10. Larissa Conredel konnte man ihre Enttäuschung nach ihren Wertungsläufen ansehen. Bei hoher Geschwindigkeit verfehlte sie den Bremspunkt und wurde mit einer Zeitstrafe behaftet und rutschte somit auf den 17. Platz ab. Dennoch waren ihre Rundenzeiten so schnell, das sie durch dieses Missgeschick einen sicheren Podestplatz verfehlte.

Für Luc Wagner ging es um alles oder nichts. Da die ersten drei Platzierten im Gesamtklassement sich zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren, musste Wagner gewinnen um sich noch eine Chance zu bewahren. Er kämpfte verbissen mit seinem Rennwagen, kam aber nicht über Platz drei hinaus. Jetzt bleibt ihm nur noch die Chance sich über den NRW Cup zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.

Einfach nur Wahnsinn. Mit Fleiß und exzellenter Jugendarbeit ist der MSC Bergstadt Rüthen zu Recht erfolgreich. v.L. unten. Trainer Manfred Block, Niklas Block, Luc Wagner, Marvin Holtey, Larissa Conredel, Jugendleiter Rainer Schnitger. v.L. oben. Kai Neuschäfer, Annika Enthof, Marvin Schnitger, Pia Schniedertüns, Jenny Wagner, Westfalenmeister Jan Enthof. Foto: © MSC Bergstadt Rüthen e.V.

Einfach nur Wahnsinn. Mit Fleiß und exzellenter Jugendarbeit ist der MSC Bergstadt Rüthen zu Recht erfolgreich. v.L. unten. Trainer Manfred Block, Niklas Block, Luc Wagner, Marvin Holtey, Larissa Conredel, Jugendleiter Rainer Schnitger. v.L. oben. Kai Neuschäfer, Annika Enthof, Marvin Schnitger, Pia Schniedertüns, Jenny Wagner, Westfalenmeister Jan Enthof. Foto: © MSC Bergstadt Rüthen e.V.

Niklas Block hingegen konnte es ruhig angehen lassen. Mit einem Pylonenfehler reichte ihm der achte Platz zur sichern Qualifikation zur Deutschen. Jan Enthof wollte den Titel Westfalenmeister im ADAC Youngster Cup. „Mister Nervenstärke“ fuhr taktisch klug auf Platz zwei und sicherte sich somit den Titel und das Ticket zum Nürburgring. In der Klasse Einsteiger ging es ebenfalls turbulent zu. Annika Enthof konnte relativ befreit fahren. Der NRW Cup war ihr sicher. Sie erreichte Platz 10.

Für Jenny Wagner wurde es richtig dramatisch. Sie musste weit nach vorne fahren um es ihrer Clubkollegin gleich zu machen. Mit viel Herz und Mut raste sie auf Platz 12. und verfehlte nur um eine Platzierung die Teilnahme zum NRW Cup. Marvin Schnitger führte lange die Meisterschaft an, fand aber seinen Meister in Fabio Santillo aus Münster, der ihm bereits im vorletzten Rennen den Meisterschaftstraum zu Nichte machte. Dennoch war das Trainerteam mit seiner Leistung und dem zweiten Platz in der Meisterschaft mehr als zufrieden.

In der Klasse der Young Driver erlebten die Teilnehmer eine wahre Regenschlacht. Marvin Holtey kam mit der Strecke super zurecht, fuhr sehr schnelle Rundenzeiten, kam aber mit Strafsekunden nicht über Platz 17 hinaus. Als Kai Neuschäfer zum Start rollte drückten ihm alle Clubkameraden die Daumen. Er beendete seine Motorsportkarriere und widmet sich ab Oktober ganz seinem Jura Studium. Das er sich allerdings so bravourös aus dem aktivem Rennsport verabschiedet, war keinem der Teilnehmer bewusst. Mit einer unglaublichen Leistung, raste Neuschäfer förmlich der gesamten Konkurrenz davon und sicherte sich zum Abschied den ersten Platz in seiner Klasse.

Weitere Infos unter www.youngster-slalom-cup.info.

Quelle: MSC Bergstadt Rüthen e.V.
Foto: © MSC Bergstadt Rüthen e.V.