Print Friendly, PDF & Email

Rüthen/ Warstein/ Ibbenbüren. Unter widrigsten Witterungsverhältnissen bestritten am Sonntag [08. September 2013] die Kartslalomfahrer vom MSC Bergstadt Rüthen und den Motorsportfreunden aus Warstein ihren ersten Endlauf zur ADAC Westfalenmeisterschaft im Münsterländischen Ibbenbüren. Unglaubliche Regengüsse beeinträchtigten die Fahrer enorm. Gleich acht Fahrer aus Rüthen und Warstein qualifizierten sich in den acht Vorläufen für die drei Endläufe im ADAC Kartslalom und messen sich nun mit den Besten Kartfahrern aus dem ADAC Westfalen.

In der Klasse 1 mussten Jan Kühle, Nico Schnitger, Lennard Sossna (MSC Rüthen) und Tilo Boss (MSF Warstein) ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Sichtweiten von wenigen Metern und prasselnder Regen ließ die Fahrer nicht davon abbringen Top Leistungen zu erzielen. Jan Kühle fuhr souverän und ruhig durch die Aufgabenstellung und landete auf Platz 13 als bester heimischer Starter. Direkt hinter Jan konnte sich Tilo Boss (MSF) platzieren. Er setzte die Anweisungen vom Jugendgruppenleiter Andreas Fink genau um. Nico Schnitger setzte alles auf eine Karte und verlor. Nach einer schnellen Passage brach ihm das Kart spektakulär aus und verlor somit wertvolle Zeit auf das Spitzenfeld. Platz 23 war das Resultat. Viel Pech hatte auch Lennard Sossna. Durch zwei unglückliche Pylonenfehler kam er nicht über Platz 28 hinaus.

Heimische Sportler qualifizierten sich für die Endläufe im Kartslalom. Die Macher des Erfolgs: hinten links Andreas Fink (Jugendleiter MSF Warstein) und Heinz Enthof (Trainer MSC Rüthen), hinten rechts Beate Enthof (Trainerin MSC Rüthen) Vordere Reihe v.l.: Lennard Sossna (MSC), Nico Schnitger (MSC), Jan Kühle (MSC), Tilo Boss (MSF). Hintere Reihe V.l.: Andreas Fink (Jugendleiter MSF Warstein), Heinz Enthof (Trainer MSC Rüthen), Nicolas Hillebrand (MSC), Jan Enthof (MSC), Tilo Boss (MSF), Annika Enthof (MSC),  Beate Enthof (Trainerin MSC). Foto: MSC

Heimische Sportler qualifizierten sich für die Endläufe im Kartslalom. Die Macher des Erfolgs: hinten links Andreas Fink (Jugendleiter MSF Warstein) und Heinz Enthof (Trainer MSC Rüthen), hinten rechts Beate Enthof (Trainerin MSC Rüthen).
Vordere Reihe v.l.: Lennard Sossna (MSC), Nico Schnitger (MSC), Jan Kühle (MSC), Tilo Boss (MSF). Hintere Reihe V.l.: Andreas Fink (Jugendleiter MSF Warstein), Heinz Enthof (Trainer MSC Rüthen), Nicolas Hillebrand (MSC), Jan Enthof (MSC), Tilo Boss (MSF), Annika Enthof (MSC), Beate Enthof (Trainerin MSC). Foto: MSC

In der Klasse 2 unterstützten die heimischen Motorsportler Leon Boss (MSF). Immer noch war die Strecke nass und rutschig. Beherzt und hochkonzentriert flog Leon förmlich durch den Parcours. Mit einem fantastischen 11. Platz schaffte er sich ein dickes Punktepolster für die noch ausstehenden Endläufe. In der Klasse 3 mischte Annika Endhof (MSC) das Teilnehmerfeld förmlich auf. Ein Verbremser in der Kreisbahn verhinderte ein Podestplatz. Platz sieben war ihr Endresultat. In der Klasse 4 wurde Jan Enthof seiner Favoritenrolle wieder einmal gerecht. Spektakulär, mit viel Biss und Herzblut prügelte er förmlich das Kart über die Rennstrecke. Am Ende fehlten ihm gerade einmal drei hundertstel Sekunden auf den Sieg. Nicolas Hillebrand schaute sich genau die Fahrweise seines Teamkollegen Jan an.

In der Klasse 5 fuhr er zwei Fehlerfreie Läufe, erntete Riesenapplaus von Trainer Heinz Enthof und konnte sich am Ende über Platz acht und einen wohlverdienten Pokal freuen. In der Mannschaftswertung konnte der MSC Rüthen den vierten Platz für sich verbuchen. MSF Warstein und MSC Rüthen werden am kommenden Sonntag [15. September 2013] den zweiten Endlauf bestreiten müssen. Haltern am See wird das Ziel sein auf der Jagd nach Punkte und Pokale. Weitere Infos unter: www.msc-bergstadt-ruethen.de und www.msf-warstein.de.

Quelle: MSC Bergstadt Rüthen e.V. im ADAC