Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Es geht voran in der Carlsauestraße – Die Umgestaltung des Straßenabschnitts zwischen dem Kreisverkehr Markt und der Zufahrt zum Lidl-Markt steht weitgehend vor der Fertigstellung. Um die abschließenden Asphaltarbeiten durchführen zu können, muss der entsprechende Streckenabschnitt komplett gesperrt werden – und zwar von Montag [23. Oktober 2017] bis voraussichtlich einschließlich Samstag [28. Oktober 2017].

Aktuell kann die Carlsauestraße einspurig in Richtung Stadtmitte befahren werden. Allerdings sei es nicht möglich, die neue Asphaltdecke der Fahrbahn einzubauen, ohne den entsprechenden Straßenabschnitt voll zu sperren, weiß Jan Tillmann vom Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung. Ab Sonntag [29. Oktober 2017] kann die Carlsauestraße dann wieder voll genutzt werden. Nach der Asphaltierung noch notwendige Restarbeiten können ausgeführt werden, ohne dass es dabei zu größeren Einschränkungen für den Auto- und Fußgängerverkehr kommt. Bis spätestens Ende der Herbstferien habe man die Umgestaltung der Carlsauestraße abschließen wollen – diesen Zeitplan habe man gemeinsam mit dem ausführenden Unternehmen komplett einhalten können, so Jan Tillmann.

Während der Vollsperrung vom 23. bis 28. Oktober 2017 wird eine Umleitung über die Umgehungsstraße eingerichtet. Die Zufahrt zu den Verbrauchermärkten und das Wohngebiet Heidfeld ist aus Richtung der Umgehungsstraße kommend jederzeit möglich.

Für den Busverkehr ergeben sich einige Änderungen: Die SchnellBusse der Linien S30 (Olsberg – Medebach) und S50 (Olsberg – Hallenberg) werden während der Vollsperrung auch stadteinwärts in Richtung Olsberg Bahnhof die Umleitungsstrecke über die Ortsumgehung (B 480) sowie Bigger Straße und Bruchstraße nutzen. Um den Verkehrsfluss sicherzustellen, müssen auf der Bruchstraße und der Mittelstraße zusätzliche Halteverbote eingerichtet werden.

Die Haltestellen „Heidfeldstraße“ und „Ruhrstraße“ können während dieser Zeit nicht bedient werden. Die im Sommer eingerichteten Ersatzhaltestellen „Frugesstraße“ (für Talstraße) und „Bigge Ruhrufer“ (für Bigge, Bahnhof) werden weiter genutzt. Zusätzlich stehen den Bus-Fahrgästen während dieser Umleitung die Haltestellen „Bigge Bahnhof“ und „Talstraße“ auf der Südseite für den Ausstieg zur Verfügung.

Bürgermeister Wolfgang Fischer dankt den ausführenden Unternehmen und dem Team der Stadtverwaltung für die zügige Umsetzung des Projektes: „Dies ist ein weiterer Baustein für eine zeitgemäße und attraktive Innenstadt – und damit schaffen wir Bedingungen, von denen alle Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet dauerhaft profitieren werden.“ Auch weiter werde die Stadtverwaltung einen intensiven Dialog mit Anliegern und Gewerbetreibenden führen, um den bestmöglichen Weg durch die Bauphase zu finden: „Solch ein Schulterschluss ist Grundvoraussetzung, um gemeinsam mit allen Beteiligten Projekte dieser Größenordnung umsetzen zu können.

Quelle: Stadt Olsberg