Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Gemeinschaft stärken, bürgerschaftliches Engagement fördern – das sind nur zwei der Ziele, die sich die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ auf die Fahnen geschrieben hat. Dass deren Umsetzung ebenso unterhaltsam und schmackhaft sein kann, stellt die Stiftung am Sonntag, 28. April, unter Beweis: Dann lädt sie zum „1. Olsberger Bürgerfrühstück“ in die Konzerthalle ein. Das Motto: „Sich und anderen Gutes tun“.

Ein schönes Frühstück mit frischen Brötchen zusammen mit Freunden, unterhaltsame Musik vom Jugendorchester des Musikvereins „Eintracht“ Olsberg – und mit dem Erlös aus der Veranstaltung Kinder und Jugendliche aus der Stadt Olsberg unterstützen: Das sind die „Zutaten“ zum „1. Olsberger Bürgerfrühstück“. „Alles andere, was man sonst noch braucht für ein geselliges Picknick, bringen die Bürgerinnen und Bürger selbst mit“, erläutert Elmar Reuter, Vorsitzender des Stiftungsvorstands. Denn im Mittelpunkt stehen Gemeinschaft und Dialog – „wir wollen Bürger ins Gespräch bringen und das Miteinander fördern“, fasst Rainer Sprink, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, zusammen.

Bewusst habe hat sich die Bürgerstiftung für das „Kirmeswochenende“ in Olsberg entschieden: Das Bürgerfrühstück dauert von 10 bis 14 Uhr – „anschließend können die Besucherinnen und Besucher direkt in der Innenstadt bleiben“, so Rainer Sprink. Für die kleinen „Frühstücks-Besucher“ gibt es eine eigene Kinderbetreuung.

Und weil das Miteinander im Mittelpunkt steht, gibt es zum „1. Olsberger Bürgerfrühstück“ auch keine gewöhnlichen Eintrittskarten. „Wir laden unsere Gäste dazu ein, gleich ganze Tische für acht oder zehn Personen zu mieten“, so Elmar Reuter – einzelne Plätze gibt es nicht. Nachbarschaften, Clubs, Vereine, Stammtische oder Freundeskreise – „beim Bürgerfrühstück ist Gemeinschaft angesagt.“ Es liege an den Besuchern selber, an den Tischen keine Plätze leer zu lassen: „Bringen Sie Freunde und Bekannte mit – oder vielleicht auch den Neubürger, der gerade erst in die Nachbarschaft gezogen ist“, lädt Rainer Sprink die Bürgerschaft ein: „Machen Sie bislang Fremde zu Freunden.“

Die Tische selbst können Interessierte gegen eine Spende von 40 bzw. 50 Euro (Achter bzw. Zehnertisch) mieten. An ihrem Tisch finden die Besucher dann Kaffeegeschirr, Besteck und Trinkgläser vor. Alles weitere liegt in der Hand der Bürgerinnen und Bürger: „Jeder bringt mit, was ihm schmeckt, ob Süßes oder Saures, Gesundes oder Naschereien – eben was das Fassungsvermögen der Frühstückskörbe hergibt“, so Elmar Reuter. Auch Blumen, Kerzenleuchter oder Sektkübel können mitgebracht werden – „eben alles, was zu einem stilvollen Frühstück gehört.“ Wenn der mitgebrachte Vorrat an Getränken verbraucht ist, schenken die Gastgeber warme und kalte Getränke nach.

Für den „guten Ton“ in anderer Hinsicht sorgen die Gastgeber: Das Jugendorchester des Musikvereins „Eintracht“ spielt auf; und die Werbegemeinschaft Olsberg veranstaltet zu Gunsten der Stiftung eine große Tombola: Alle Besucherinnen und Besucher können zum Preis von einem Euro Lose erwerben – unter Preisen im Gesamtwert von 3.000 Euro, die von Sponsoren gestiftet wurden, winkt als Hauptpreis ein Barscheck über 1500 Euro. Der Erlös aus Tombola und Tischvermietung kommt vollständig dem Stiftungs-Projekt „Du bist dabei“ oder anderen Jugend-Projekten zugute – gegen die Benachteiligung junger Menschen.

Der Vorverkauf zum „1. Olsberger Bürgerfrühstück“ startet ab sofort in der Olsberg-Touristik. Telefonische Anmeldungen sind unter 02962/97370 möglich. Das Platzkontingent ist begrenzt. Elmar Reuter: „Das, was in anderen Städten mit Erfolg praktiziert wird, könnte auch hier erfolgreich sein: ein gemeinschaftliches Frühstück in der Gewissheit, sich und anderen Gutes zu tun.“

Quelle: Stadt Olsberg