Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Persönliche Stärken fördern, die individuelle Entwicklung gezielt unterstützen und junge Menschen optimal auf Berufsausbildung oder gymnasiale Oberstufe vorbereiten – dafür steht die Sekundarschule der Stadt Olsberg. Mit einem „Tag der offenen Tür“ stellt sich die Sekundarschule jetzt allen Bürgerinnen und Bürgern – und ganz besonders interessierten Viertklässlern und ihren Eltern – vor.

Am Samstag [30. November 2013] geben Lehrerkollegium, Schülerschaft und Eltern Einblick in Schulalltag und Bildungsangebote der Sekundarschule Olsberg. Von 9 bis 12 Uhr stehen im Gebäude der Olsberger Hauptschule – hier findet überwiegend der Unterricht der Sekundarschule statt – Information, Gespräche und Einblick in die pädagogische Arbeit im Mittelpunkt. Um 9.15 Uhr begrüßen Schulleiter Michael Aufmkolk und der Bestwiger Bürgermeister Ralf Péus die Interessierten – am Franz-Hoffmeister-Schulzentrum in Bestwig soll zum kommenden Schuljahr ein Teilstandort der Sekundarschule entstehen. Schulleiter Aufmkolk stellt zunächst die Grundzüge der Schule vor; im Anschluss können sich kleine und große Besucher über den Schulalltag und Angebote wie Roboter-, Schach- und Keyboard-AG informieren.

Einen besonderen Schwerpunkt werden dabei die „differenzierenden Lehrwerke“ ein-nehmen – individuelle Förderung nach persönlichen Stärken und Ansprüchen ist schließlich Grundprinzip der Sekundarschule. Zudem besteht die Möglichkeit, die Fachräume in Augenschein zu nehmen. Schulleitung, Fachschaften und auch Elternvertreter stehen für Gespräche zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist in der Mensa bestens gesorgt.

Besuchern, die mit dem Auto anreisen, wird empfohlen, den Parkplatz des früheren Olsberger Krankenhauses zu nutzen. Alle Interessierten sind beim „Tag der offenen Tür“ willkommen.

Quelle: Stadt Olsberg