Print Friendly, PDF & Email

Olsberg (ots). Am frühen Freitagmorgen (19. April 2013) kam es zu einem Unfall auf der Bundesstraße 480 zwischen Niedersfeld und Wiemeringhausen. Gegen 05:10 Uhr war ein 39-jähriger Autofahrer aus Medebach auf der Strecke in Richtung Olsberg unterwegs. Als der Medebacher auf einen vor ihm fahrenden Reisebus aufschloss, begann er ein Überholmanöver.

Zur selben Zeit fuhr ein 53-jähriger Mann aus Bestwig mit seinem Pkw auf der Strecke in Richtung Winterberg, also entgegengesetzt. Noch bevor der Überholende vor dem Bus wieder auf seine Straßenseite eingeschert war, erreichte der Bestwiger die Stelle. Obwohl alle Fahrer versuchten einander auszuweichen, auch der Busfahrer wich möglichst weit nach rechts aus, kam es zu einer seitlichen Kollisi on der beiden Autos.

Das Auto des 39-Jährigen wurde durch den Unfall gegen den Bus geschleudert, der Wagen des Mannes aus Bestwig geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und kam anschließend im Bereich einer ansteigenden Böschung zum Stillstand. Der Fahrer des überholenden Pkw wurde leicht verletzt, der Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt schwere Verletzungen. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Der Bestwiger wurde vom Rettungsdienst des Hochsauerlandkreises in ein Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer blieb unverletzt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 480 für etwa 2,5 Stunden komplett gesperrt werden, ein Ableitung wurde eingerichtet. Beide Autos mussten auf Grund der massiven Beschädi gungen abgeschleppt werden. Der Reisebus, in dem sich nur der Fahrer befand, konnte aus eigener Kraft weiter fahren. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 65.000,- Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis