Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer: Die Stadt Olsberg wird in den nächsten Tagen auf der Hauptstraße zwischen den Einmündungen Heinrich-Sommer-Straße (Bigger Bahnhof) und der Stehestraße (Höhe Shell-Tankstelle) beidseitig einen Schutzstreifen für Radfahrer markieren. Im Stadtgebiet ist das eine Premiere.

Der Schutzstreifen soll zur Sicherheit der Radfahrer beitragen und Konflikte unter den Verkehrsteilnehmern verhindern. Fahrradfahrer sind durch diesen eigenen Bereich für Autofahrer besser zu erkennen. Schutzstreifen haben außerdem den Vorteil, dass Radfahrer an wartenden Autos (zum Beispiel an Ampeln) bequemer vorbei fahren können.

Ein Schutzstreifen ist kein eigener Radweg. Vielmehr wird ein Teil der Fahrbahn durch eine unterbrochenen Linie gekennzeichnet und mit Piktogrammen versehen. Für den Autofahrer bedeutet das, dass er auf dem Schutzstreifen nicht parken darf. Das Überfahren ist zulässig – wenn kein Radfahrer gefährdet wird und die restliche Fahrbahnbreite ausnahmsweise nicht ausreicht (zum Beispiel im Begegnungsverkehr größerer Fahrzeuge).

Quelle: Stadt Olsberg