Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Die Stadt Olsberg wird im westlichen Bereich der Schulstraße – konkret zwischen der Mittelstraße und der St.-Martinus-Grundschule – in den kommenden Tagen auf der nördlichen Straßenseite ein absolutes Halteverbot einrichten. Damit soll insbesondere für die Kinder der St.-Martinus-Grundschule ein Plus an Sicherheit auf dem Schulweg geschaffen werden.

Hintergrund: Immer wieder ist es in der Vergangenheit durch Fahrzeuge, die am Straßenrand geparkt worden sind, zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr gekommen. Dadurch konnten Schulbusse die Grundschule nicht oder nur mit großen Schwierigkeiten erreichen. Vereinzelt mussten Kinder sogar an der Kreuzung von Mittelstraße und Bruchstraße oder am Jahnplatz aussteigen. Diese Probleme wurden durch den Verkehrsträger und die Eltern an die Stadt herangetragen.

Schon in der Vergangenheit hatte die Stadt Olsberg den Versuch unternommen, durch Sperrflächen die Situation zu entschärfen – allerdings ohne Erfolg. Daher soll nun das absolute Halteverbot entlang der unbebauten Straßenseite für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit für die Schulkinder sorgen. Die Stadt Olsberg setzt auf das Verständnis der Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Stadt Olsberg