Print Friendly, PDF & Email

Olsberg/Bestwig. Die großen Schneemassen und glatte Straßen bereiten der Müllabfuhr in den Städten und Gemeinden des Hochsauerlandkreises nach wie vor große Probleme – auch in der Gemeinde Bestwig und der Stadt Olsberg. Das mit der Müllentsorgung beauftragte Unternehmen Stratmann Städtereinigung bittet deshalb um Verständnis, dass es zurzeit witterungsbedingt einfach nicht möglich ist, alle Behälter zu leeren.

Schneeberge an den Straßenrändern machen es den Fahrern zum Teil unmöglich, die Straßen mit den großen Müllfahrzeugen überhaupt zu befahren. Insbesondere in den Seitenstraßen ist die erforderliche Durchfahrtsbreite von 3,50 Metern in manchen Abschnitten nicht mehr gegeben. Auch Fahrzeuge, die nicht ordnungsgemäß abgestellt worden sind, verhindern ein „Durchkommen“.

Zur Zeit sind wir auf die Mithilfe der Bürger angewiesen“, appelliert das Entsorgungsunternehmen deshalb an Einsicht und Vernunft der Bürgerschaft: „Bei diesen Witterungsverhältnissen müsste eigentlich jedem klar sein, dass die Müllabfuhr nicht wie üblich funktionieren kann.

Überall dort, wo es für die großen Fahrzeuge aufgrund der Witterungslage nicht möglich ist, die Straßen anzusteuern, bittet das Entsorgungsunternehmen deshalb darum, die Behälter an Straßenabschnitte zu stellen, die gut befahren werden können: „Es ist uns bewusst, dass es auch für die Bürger sehr mühselig ist, die Behälter über den Schnee zu schieben – aber es ist momentan der einzige Weg, damit die Behälter geleert oder die gelben Säcke abgeholt werden können.

Quelle: Stadt Olsberg