Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Das Schadstoffmobil ist unterwegs. Sondermüll aus Haushalten wird am Samstag [10. Mai 2014] in der Kernstadt Olsberg, in Helmeringhausen und Antfeld eingesammelt. Zu den schädlichen Stoffen zählen zum Beispiel Farben, Reinigungsmittel, Batterien, Akkus, Pflanzenschutzmittel, Klebstoffe, Laborchemikalien, Spraydosen mit schädlichem Inhalt, Thermometer, Säuren und Laugen oder Medikamente.

Der Sonderabfall sollte möglichst in Originalverpackung oder aber ausreichend gekennzeichnet an folgenden Standorten abgegeben werden:

  • von 8 bis 8.15 Uhr in Antfeld vor dem Feuerwehrgerätehaus;
  • von 8.30 bis 8.45 Uhr in Helmeringhausen auf dem Schulvorplatz;
  • von 9 bis 9.30 Uhr auf dem Parkplatz neben dem Textilgeschäft Cruse in Bigge;
  • von 10 bis 11 Uhr auf dem Parkplatz am Aldi-Markt in Bigge;
  • von 11.30 bis 12 Uhr auf dem Parkplatz hinter der katholischen Kirche in Olsberg;
  • von 12.30 bis 13.15 Uhr am Glascontainerstandort in Olsberg-Gierskopp (Hüttenstraße).

In allen anderen Stadtteilen wird der Sondermüll am Samstag [17. Mai 2014] eingesammelt. Der genaue Fahrplan wird noch bekanntgegeben.

Altöl nehmen die Mitarbeiter des Schadstoffmobils nicht mehr an. Beim Neukauf sind die Kosten für die Entsorgung des Altöls bereits im Preis enthalten. Der Händler ist deshalb verpflichtet, das Altöl kostenlos zurückzunehmen. Gleiches gilt für Autobatterien: Diese nimmt der Handel beim Kauf einer neuen Starterbatterie kostenlos zurück. Altbatterien können in Sammelboxen in Geschäften und Verkaufsstellen entsorgt werden. Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen sollten über das von der Stadt Olsberg angebotene Erfassungssystem für Elektro-/Elektronik-Altgeräte entsorgt werden. Nähere Informationen dazu erhalten Interessierte unter Tel. 02962/982-231 oder unter www.olsberg.de im Internet.
Sonderabfälle sollten – vor allem mit Blick auf spielende Kinder und auf die Umwelt– auf keinen Fall unbeaufsichtigt an den Sammelstellen abgestellt werden.

Quelle: Stadt Olsberg