Print Friendly, PDF & Email

Olsberg (ots). Nachdem in den letzten Tagen vermeintliche Spendensammlerinnen im Bereich Brilon aktiv gewesen sind, war am Mittwoch [22. April 2105] eine Frau mit dieser Trickdiebstahlmasche in Olsberg unterwegs.

Zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr befand sich ein 85 Jahre alter Rentner auf der Bahnhofstraße zwischen den Einmündungen Hüttenstraße und Kirchstraße vor einem Bankgebäude und wartete. Der Mann wurde von einer Frau angesprochen und um eine Spende gebeten. Als der Angesprochene auch gutmütig sein Portemonnaie herausholte, versperrte die Spendensammlerin dem Rentner die Sicht auf seine Geldbörse, indem sie eine Spendenliste darüber hielt.

Als der 85-Jährige sich in diese Liste eingetragen hatte, trennten sich die Wege. Erst später fiel dem Mann auf, dass Scheingeld aus seinem Portemonnaie gestohlen worden war. Zu diesem Zeitpunkt hatte die „Spendensammlerin“ aber bereits das Weite gesucht. Sie konnte nur beschrieben werden als etwa 30 Jahre alt, ungefähr 165 bis 170 Zentimeter groß mit ausländischem Erscheinungsbild.

Die Polizei bittet eindringlich darum, den „Spendenansinnen“ dieser Personen keine Folge zu leisten. Halten Sie einen größtmöglichen Abstand, lassen Sie sich nicht umarmen und nicht die Sicht auf Ihre Wertgegenstände (Portemonnaies, Handys, etc.) nehmen. Diese „Spendensammler“, die schwerpunktmäßig aus Osteuropa stammen, nutzen lediglich die Spendenbereitschaft ihrer Opfer aus, um diese zu bestehlen, sei es durch den fingerfertigen Griff in die Geldbörse oder in Form von Wertgegenständen, die unbemerkt aus der Kleidung der Opfer verschwinden. Es gibt vielfältige und sichere Möglichkeiten zu Spenden, dieser Weg zählt leider nicht dazu.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © KPB HSK (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)