Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Der Ortskern soll ins rechte Licht gerückt werden: Eine Probeinszenierung an Fassaden soll dabei helfen, die passende Beleuchtung zu finden, um die Gebäude im Olsberger Zentrum in Szene zu setzen. Von Dienstag [17. Oktober 2017] bis Sonntag [22. Oktober 2017] können alle Bürger sich selbst ein Bild davon machen.

Am Haus Bahnhofstraße 6 (Haarmoden Schmücker) soll jeweils in den Abendstunden eine Lichtinszenierung erstrahlen. Die verschiedenen Varianten zur Beleuchtung werden dabei in einem etwa zehnminütigen Turnus über eine Zeitschaltuhr gesteuert. Es wird sichtbar, welche großen Effekte sich mit dem Einsatz von Licht erzielen lassen und wie der Ortskern von Olsberg bei Dunkelheit verschönert werden kann.

Die Lichtinszenierung von Gebäudefassaden und Giebeln ist als Ergänzung der baulichen Umgestaltung der Kernstadt gedacht. Sie soll den Ortskern weiter aufwerten. Licht und Beleuchtung sind wesentliche Gestaltungselemente für das Erscheinungsbild einer Innenstadt und können – richtig eingesetzt – die Funktionen eines Ortes unterstützen und das Ambiente verbessern. Mit den Lichtinszenierungen privater Immobilien im Ortskern Olsberg soll somit ein weiteres, deutlich sichtbares Zeichen zur Attraktivitätssteigerung des Stadtraums gesetzt werden.

Das Vorhaben ist im Rahmen des Verfügungsfonds Olsberg geplant: Dabei werden privat getragene Projekte zur Aufwertung des Ortskerns mit einem Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der Kosten unterstützt. Auf Antrag der Fachwelt Olsberg hat ein Unternehmen ein Lichtkonzept erarbeitet. Die verschiedenen Gebäudetypen wurden erfasst, Möglichkeiten und Wege für die Lichtinszenierung der Immobilien im Ortskern aufgezeigt. Dabei wurden drei verschiedene Arten der Beleuchtung erarbeitet. Bei der Probeinszenierung können die Anlieger konkret sehen, was machbar ist, wie Licht eingesetzt werden kann. Zur Umsetzung des Konzeptes können anschließend private Akteure (Immobilieneigentümer, Anliegergemeinschaften) konkrete, standortbezogene Anträge auf Förderung im Rahmen des Verfügungsfonds stellen.

Quelle: Stadt Olsberg