Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. „Lokal – digital – genial“: Mit diesem Slogan ist die Stadtbücherei Olsberg in der neuen Bürgerbroschüre der Stadt Olsberg vertreten. Und diesem Slogan fühlt sie sich verpflichtet. Lokal ist sie jetzt seit 25 Jahren für Ihre Kunden da.  Digital immerhin seit Dezember 2012. Da ist die Bücherei mit der www.onleihe24.de in die Ausleihe digitaler Medien gestartet und hat ihr Medienangebot um E-books, E-audio, E-Paper und E-Videos erweitert. Seit kurzem gesellt sich ein weiterer digitaler Baustein zum Serviceangebot der Bücherei. Allen Kunden steht ab sofort ein kostenloser W-LAN-Zugang zur Verfügung.

Die Bücherei ist jetzt ein Hotspot. Ein Hotsplots-Hotspot. Die Nutzung des WLANs ist dabei ganz einfach. Vor der ersten WLAN-Nutzung muss man sich einmalig und kostenlos bei dem Provider Hotsplots registrieren. Dies ist wegen der so genannten Störerhaftung nötig. Nur so kann die Bücherei für mögliche missbräuchliche Nutzung des WLAN-Angebotes durch Kunden nicht haftbar gemacht werden.

Danach kann man sich mit seinen Login-Daten an jedem Hotsplots-Hotspot in der Republik anmelden und Surfen, jetzt auch in der Stadtbücherei Olsberg. Das hat viele Vorteile für die Büchereikunden aber besonders auch für Touristen und Gäste der Stadt Olsberg. Das W-LAN steht nämlich rund um die Uhr unabhängig von den Öffnungszeiten der Bücherei zur Verfügung. Der Selbsttest hat gezeigt, wer vor der Bücherei auf den Bus wartet, hat genug Power zum Surfen. Nur der Ausdruck von Dokumenten auf dem neuen W-LAN-Drucker macht außerhalb der Öffnungszeiten wenig Sinn. Dieses Angebot kann während der 27 Öffnungsstunden in der Bücherei genutzt werden.

Ermöglicht wird dieses neue Serviceangebot durch die großzügige Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Land begleitet die Bibliotheken in dem Projekt „Lernort Bibliothek“ jetzt bereits seit 2 Jahren auf ihrem Weg in die digitale Zukunft.

Dank dieses Projektes betreiben die Bibliotheken aus Meschede und Olsberg bereits eine gemeinsame Facebookseite. Unter https://www.facebook.com/Sauerlaender.Bib.MOB können alle Interessierten die Aktivitäten der beiden Bibliotheken zeitnah im Netz verfolgen und sich auch mit Ihren Bibliotheken austauschen. Alle Facebookverweigerer können über die App des Sauerländer Bibliotheks-MOB auch ohne eigenen Facebookzugang die Beiträge der Seite sehen. Außerdem sind in die App die mobilen Online-Kataloge der Bibliotheken eingebunden. Ein echter Mehrwert. Stöbern, Verlängern, Medien vorbestellen – alles nur einen Klick entfernt.

Quelle: Stadt Olsberg