Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Nachdem im Zentrum von Olsberg mit dem Generationenpark der erste Teil des neuen Kneipp-Erlebnisparks eingeweiht wurde, dürfen sich nun auch die elf Ortsteile von Olsberg über insgesamt 36 neu ausgewiesene Kneipp-Kraftorte freuen.

Die Touristik Olsberg hat sich die natürlichen und kulturellen Besonderheiten des gesamten Stadtgebiets genau angesehen und die schönsten Kraftorte ausgewählt. Es handelt sich hierbei um Stellen wie Lichtungen, Quellen, Kapellen oder Aussichtspunkte, denen eine spirituelle oder gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben wird. In den Tretstellen an der Neger in Brunskappel und Wulmeringhausen praktiziert man zum Beispiel den kneippschen Storchengang oder am Strüker Stein in Assinghausen wirkt die Schönheit der Natur nach einer Wanderung ausgleichend auf die Seele.

Informationstafelnweisen auf die Verbindung zur kneippschen Heillehre hin und geben Auskunft über den jeweiligen Kraftort. Auch ein Link zur Website mit weiteren Kraftorten ist zu finden. Die markanten Schilder stellen durch eines von fünf Symbolen die Kneipp-Säule dar, die an dem Kraftort bedient wird. Je nachdem, ob es sich um Wasseranwendungen, Heilkräuter, Ernährung, Bewegung oder Innere Balance handelt, ist ein anderes farbiges Symbol auf den Tafeln zu finden.

Geschäftsführerin Elisabeth Nieder am Kraftort Generationenpark. Foto: © Tourismus Brilon Olsberg GmbH

Geschäftsführerin Elisabeth Nieder am Kraftort Generationenpark. Foto: © Tourismus Brilon Olsberg GmbH

Das Thema Kneipp erfreut sich in Olsberg immer größerer Beliebtheit. Der Kneippweg gehört nun bereits seit zehn Jahren zur Olsberger Wanderlandschaft und hat sich mit seinen Kneipp-Animateuren zu einer festen Größe etabliert. „Auch die ehrenamtlich Tätigen in den Dörfern interessierten sich zunehmend für das Thema Kneipp“ erinnert sich Mechthild Funke, die Wanderexpertin der Olsberg-Touristik, und entschied die Touristik, dass man die Thematik nicht nur dem zertifizierten Kneippkurort Olsberg vorbehalten dürfe und Gäste und Einheimische aktiv auf die bereits vorhandenen kneippschen Schmuckstücke in den Dörfern hinweisen müsse.

Zudem wurden sogenannte Kneipp-Info-Points installiert. In fünf Einrichtungen in und um Olsberg wissen Kneipp-Experten über das Thema zu berichten. Die Tourist-Information, das AquaOlsberg, das Waldhotel Schinkenwirt, das ASLAN Kurinstitut und der Rosenbogen Heidrich erhielten eine Informationsmappe mit umfangreichem Wissen zu Kneipp und Co. und stehen nunzum Thema Kneipp zur Verfügung.

Passend zu der neuen Beschilderung gibt die Touristik Olsberg eineinformative Broschüre heraus, die das Thema Kneipp in Olsberg, Angebote und natürlich die Kraftorte und Info-Points behandelt. Diese ist in den Tourist-Information Olsberg und Brilon erhältlich. Alle Kraftorte sowie eine Karte sind ebenfalls im Internet unter www.olsberg-touristik.de zu finden.

Quelle: Tourismus Brilon Olsberg GmbH