Print Friendly, PDF & Email

Olsberg / Bigge. Lange überlegen mussten die kleinen Nutzer des Familienzentrums Bigge nicht, wie sie den neuesten „Zuwachs“ in der Kindertageseinrichtung nennen sollten: „Das ist der Kita-Bus“, heißt es unisono. Gemeint ist der Krippenwagen, der den kleinsten Kita-Besuchern ab sofort hilft, die Welt – und insbesondere Bigge und Olsberg – zu erkunden. Möglich wurde die Anschaffung dank der Unterstützung von Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ und Förderverein.

Damit ist das Familienzentrum Bigge die erste Einrichtung in der Region, die über einen solchen Krippenwagen verfügt – „eine tolle Sache“, freut sich Leiterin Martina Holtrichter Imöhl. Bis zu sechs (Klein-)Kinder können in dem massiven Gefährt gut geschützt auf Spazierfahrt gehen – mit Unterstützung eines Elektromotors und gelenkt von einer Erzieherin. „Optimale Sicherheit und einfach zu bedienen“, so das Fazit von Martina-Holtrichter-Imöhl.

Zehn Kinder im Alter von ein bis drei Jahren besuchen die Einrichtung aktuell: „Spaziergänge sind mit solch kleinen Kindern ansonsten kaum möglich.“ Der „Kita-Bus“ sorgt nun für einen deutlich erweiterten „Aktionsradius“ – und dank des Elektromotors ist er auch „sauerlandgeeignet“. „Wir besuchen gern die Ruhrauen in Bigge oder den Streichelzoo im Josefsheim“, erläutert Martina Holtrichter-Imöhl – solche Ausflüge sind nun auch für die „ganz Kleinen“ möglich. Anfängliche Skepsis gegenüber dem neuen „Gefährt“ ist bereits der Begeisterung gewichen: „Die Kinder sind begeistert, was sie nun alles erleben können.

Im „Kita-Bus“ geht es hinaus nach Bigge und Olsberg: Elmar Reuter und Mareike Vollmer, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführerin der Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“, überreichten den Krippenwagen an das Team des Familienzentrums Bigge. Foto: Stadt Olsberg

Im „Kita-Bus“ geht es hinaus nach Bigge und Olsberg: Elmar Reuter und Mareike Vollmer, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführerin der Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“, überreichten den Krippenwagen an das Team des Familienzentrums Bigge. Foto: Stadt Olsberg

Eben das sei auch das Ziel der Unterstützung durch die Bürgerstiftung, so deren Vor-standsvorsitzender Elmar Reuter: „So haben die Kinder von Anfang an die Möglichkeit, das Olsberger Stadtgebiet zu entdecken und einen Bezug aufzubauen.“ Gemeinsam mit Stiftungs-Geschäftsführerin Mareike Vollmer überreichte er den Krippenwagen jetzt offiziell an das Familienzentrum Bigge. Mit insgesamt 2.500 Euro hat die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ die Anschaffung unterstützt; die restlichen 1200 Euro kommen vom Förderverein der Einrichtung. „Toll, dass es Stiftung und Förderverein gibt“, so Martina Holtrichter-Imöhl.

Und dass die Arbeit der Bürgerstiftung von hervorragender Qualität ist, haben die Ver-antwortlichen jetzt sogar schriftlich: Der Bundesverband deutscher Stiftungen hat die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ mit dem Gütesiegel für Bürgerstiftungen zertifiziert. Da-mit wird auch bestätigt, dass die Olsberger Stiftung die zehn strengen Qualitätskriterien des Verbandes erfüllt. Eine zentrale Forderung: „Eine Bürgerstiftung fördert Projekte, die von bürgerschaftlichem Engagement getragen sind oder Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Dabei bemüht sie sich um neue Formen des gesellschaftlichen Engagements.“ Eben das hat sich auch die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ auf die Fahnen geschrieben. Elmar Reuter: „In der Stiftung „Wir in Olsberg“ engagieren sich Bürger für Bürger – und zeigen so, wie lebendig unsere Stadt ist.

Interessierte, die die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ mit Zeit, Geld oder Ideen unterstützen möchten, finden unter www.stiftung-wir-in-olsberg.de weitere Informationen.

Quelle: Stadt Olsberg