Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Wenn eine Familie „Zuwachs“ bekommt, stellt der Nachwuchs nicht nur das Leben seiner Eltern „auf den Kopf“. Auch rechtlich ändert sich für die größer gewordene Familie einiges. „Alles rund um Elternzeit und Elterngeld“ war jetzt das Thema eines Infoabends im Olsberger Rathaus.

Mehr als 30 Interessierte kamen dazu in den Sitzungssaal – darunter auch zahlreiche Männer. „Das zeigt, wie groß das Informationsbedürfnis um solche Fragen bei jungen Eltern ist“, weiß Jutta Maas, Familienmanagerin der Stadt Olsberg. Und Gleichstellungsbeauftragte Andrea Busch ergänzt: „Ziel ist es, Eltern an der Schnittstelle zwischen Familie und Beruf durch gezielte Informationen in die Lage zu versetzen, die für sie richtige Entscheidung zu treffen.

Referent Michael Clemens, Leiter der Elterngeldstelle des Hochsauerlandkreises, informierte dabei über alle wichtigen Punkte im Themenbereich Elterngeld und Elternzeit und beantwortete auch Fragen interessierter Zuhörer. Gleichzeitig würdigte er das Engagement der Stadtverwaltung: „Olsberg ist im Hochsauerlandkreis die einzige Kommune, die diese Informationsveranstaltungen zu Elterngeld und Elternzeit anbietet“, so der Referent, „ich freue mich, dass ich das Thema nun schon zum zweiten Mal hier im Ratssaal darstellen darf.

Dass die Stadt Olsberg die Familienförderung als wichtigen Zukunftsfaktor verstehe, machte auch Bürgermeister Wolfgang Fischer deutlich: Kreisweit sei Olsberg die einzige Kommune, die im Rathaus ein Familienbüro als Anlaufstelle für alle Fragen und Anregungen rund um das Thema Familie betreibe. Gleichzeitig lud der Bürgermeister alle Interessierten ein, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und Familienmanagerin Jutta Maas im Rathaus, Zimmer 20, Erdgeschoss, zu kontaktieren.

Anders als in vielen HSK-Kommunen steige in der Stadt Olsberg die Geburtenrate seit Anfang 2013 wieder leicht an, erklärte Wolfgang Fischer. „Für das Leben dieser Kinder in Olsberg sind wir sehr gut aufgestellt“, unterstrich das Stadtoberhaupt und stellte ausführlich die guten Betreuungsmöglichkeiten vor Ort sowie die moderne und vielfältige Ausrichtung des Schulstandorts Olsberg dar.

Interessierte, die auch nach dem Vortrag Fragen zu Elterngeld und Elternzeit haben, erhalten Antworten im Familienbüro sowie vor allem in der Elterngeldstelle im Kreishaus Meschede. Für die Stadt Olsberg zuständig ist dort Andrea Schulte-Raulf, erreichbar unter Tel. 0291/94-2587, sowie unter Andrea.Schulte-Raulf@hochsauerlandkreis.de per E-Mail.

Quelle: Stadt Olsberg