Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. „Menschen, die verlernt haben, miteinander zu reden, wieder ins Gespräch bringen“– so beschreibt Hans-Werner Schwens, Direktor des Briloner Amtsgerichts, die Arbeit einer Schiedsperson. Friedrike Driller ist neue stellvertretende Schiedsfrau für die Stadt Olsberg. Hans-Werner Schwens nahm jetzt gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Fischer die Vereidigung und Amtseinführung vor.

Bürgermeister Wolfgang Fischer (hi. li.) und Amtsgerichtsdirektor Hans-Werner Schwens (hi. re.) mit der neuen stv Schiedsfrau Friederike Driller (v.re.) und ihrer Vorgängerin Margareta Quellmalz (v.li.). Bildnachweis: Stadt Olsberg

Bürgermeister Wolfgang Fischer (hi. li.) und Amtsgerichtsdirektor Hans-Werner Schwens (hi. re.) mit der neuen stv Schiedsfrau Friederike Driller (v.re.) und ihrer Vorgängerin Margareta Quellmalz (v.li.).
Bildnachweis: Stadt Olsberg

Zuvor hatte der Olsberger Stadtrat Friederike Driller einstimmig zur neuen stellvertre-tenden Schiedsfrau gewählt. Sie übernimmt die Aufgabe von Margareta Quellmalz, die von 1999 bis 2013 bei den kleinen und großen Problemen, die Bürgerinnen und Bürger miteinander haben, vermittelt hat. Schiedsleute nehmen eine enorm wichtige Aufgabe wahr, unterstrich Hans-Werner Schwens. Zum einen entlasteten sie durch ihre Arbeit Justiz und Gerichte. Und zum anderen ermöglichten sie den Bürgerinnen und Bürgern, Konflikte auch ohne Gerichtsurteil zu lösen: „Schiedsleute finden Lösungen, wenn Menschen nicht mehr zwischen Recht haben und Rechthaberei unterscheiden können.“

Auch Bürgermeister Wolfgang Fischer dankte Margareta Quellmalz für ihre langjährige Arbeit – und wünschte Friederike Driller viel Erfolg. Wichtig, um als Schiedsperson Menschen wieder miteinander ins Gespräch bringen zu können, sei es, „selbst im Leben zu stehen“ – und diese Eigenschaft bringe Friederike Driller in idealer Weise mit.

Quelle: Stadt Olsberg