Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Zu Besuch bei Freunden waren Vertreter von Rat und Verwaltung der Stadt Olsberg: Zwei Tage lang erlebten sie in der französischen Partnerstadt Fruges ein kulturelles, kulinarisches und touristisches Programm im Zeichen der Städtepartnerschaft. Bürgermeister Wolfgang Fischer betonte beim Empfang: „Freundschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Sie lebt von dem Kontakt und dem Verstehen der Menschen.“

Dies allein sei die feste Grundlage einer dauerhaften Freundschaft in Frieden und Freiheit. Dabei sei besonders der gegenseitige Jugendaustausch „eine tragende Säule dieser guten freundschaftlichen Bande“, so Wolfgang Fischer mit Blick auf die erlebnisreiche Reise, die Olsberger Jugendliche im Sommer nach Fruges führte. Er wünsche sich, dass „die Freundschaft zwischen unseren beiden Gemeinschaften nie vergehen wird“. Der Bürgermeister drückte auch seine Hoffnung aus, die Partnerschaft auf die Vereine – egal ob Sport-, Schützen- und Musikvereine oder sogar die Feuerwehr – ausweiten zu können.

Vertreter von Rat und Verwaltung der Stadt Olsberg waren jetzt in der nordfranzösischen Partnerstadt Fruges zu Gast. Foto: Stadt Olsberg

Vertreter von Rat und Verwaltung der Stadt Olsberg waren jetzt in der nordfranzösischen Partnerstadt Fruges zu Gast. Foto: Stadt Olsberg

Jean Jacques Hilmoine, Bürgermeister der Gemeinschaft der Gemeinden des Kantons Fruges, freute sich, mit den Freunden aus Olsberg „starke Momente der Freundschaft zwischen unseren beiden Städten zu teilen, rund um die Solidarität und Brüderlichkeit“.

Auf dem Programm in der Region Pas-de-Calais standen neben dem Besuch eines multidisziplinären Gesundheitszentrums und eines Jazzkonzerts unter anderem eine Zugfahrt durch die Baie de Somme sowie gesellige Treffen mit den französischen Gastgebern.

Quelle: Stadt Olsberg