Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Stark sein für bedrohliche Situationen – das können Frauen und Mädchen ab 16 Jahre in einem Kurs zu Selbstbehauptung und Gewaltprävention lernen, zu dem die Stadt Olsberg ab Ende November einlädt. Etwa 70 Prozent der Gewalttaten gegen Frauen werden von jemandem aus deren Verwandten- oder Bekanntenkreis begangen.

Oft ist Gewalt viel subtiler, als wir sie in den Medien sehen. Täter testen Opfer. Wer selbstbewusst auftritt, muss sich meist gar nicht mehr körperlich wehren. „Trotzdem muss beides geübt werden„, sagt der Übungsleiter und Polizeihauptkommissar Oliver Milhoff. Wichtig sei: „Es reicht nicht, jemanden aufzufordern, Selbstsicherheit auszustrahlen. Man muss wissen, wie die eigene Körpersprache auf andere wirkt. Wer nicht geübt hat, sich auch körperlich zur Wehr zu setzen, pokert in solchen Situationen eigentlich nur, hofft, dass er damit durchkommt. Wer merkt, dass er sich auch gegen Stärkere verteidigen kann, dem fällt es viel leichter, sein neu gewonnenes Selbstbewusstsein durch Körpersprache auszudrücken.

Jede Frau kennt alltägliche Situationen, in denen es schwer ist, die eigenen Grenzen zu finden und zu setzen, klar und deutlich Nein zu sagen. Situationen in denen sie sich unwohl oder sogar bedroht fühlt. Hierzu gehören nicht nur körperliche Übergriffe, sondern auch verbale Anspielungen und „versehentliche“ körperliche Berührungen. Meist laufen die Situationen nach dem gleichen oder ähnlichen Schema ab.

Die Stadt Olsberg bietet in Zusammenarbeit mit der WingTsun Schule Brilon einen Selbstbehauptungskurs für Frauen an: „Selbstbehauptung und einfache Selbstverteidigung oder: Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte“ lautet der Titel. Der Kurs macht deutlich, wie durch frühzeitiges Erkennen und entschlossenes Handeln diese Situationen vermieden werden können. Opfersignale werden erläutert: Wie wirken Stimme, Körperhaltung, Gestik, Mimik und Stimme? Die Teilnehmerinnen lernen Angriffspunkte am Körper und körpereigene Waffen kennen, üben einfache Selbstverteidigungstechniken, Situationstraining und den Abbau von Schlaghemmung.

Der Kurs findet am Freitag [28. November 2014] und am Freitag [05. Dezember 2014] jeweils von 19 bis 22 Uhr in der Schule an der Ruhraue in Olsberg statt. Mindestens zehn Teilnehmerinnen ab 16 Jahren sind erforderlich. Die Kosten betragen 35 Euro pro Person. Anmeldung sind bis zum 10. November 2014 im Familienbüro der Stadt Olsberg per Mail an jutta.maas@olsberg.de oder telefonisch vormittags unter 02962/982-207 möglich.

Quelle: Stadt Olsberg