Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Ein fremdes Land, eine fremde Sprache, dazu völlig unbekannte Behörden, Anträge und ein ganz anderer Alltag: Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, stehen vor einem ganzen Berg an Herausforderungen.

Um diesen „Berg“ zumindest ein Stück weit abzutragen, gibt es in Olsberg eine ganze Reihe von Aktiven, die sich ehrenamtlich für die Flüchtlingsarbeit engagieren – sei es als Einzelperson, sei es in einer Initiative oder einer Gruppe. Die Stadt Olsberg lädt nun zu einer Gesprächsrunde zur ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in Olsberg ein.

Sie findet am Dienstag [11. August 2015] um 19 Uhr im Sitzungssaal des Olsberger Rathauses statt. Ziel der Veranstaltung soll es sein, „gemeinsam zu überlegen, wie diese Arbeit noch stärker vernetzt werden und das ehrenamtliche Engagement für Flüchtlinge ,auf breite Schultern‘ verteilt werden kann“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer. Nach einer kurzen Übersicht zur aktuellen Situation der Flüchtlinge in der Stadt Olsberg haben die Akteure, die bereits in der Flüchtlingshilfe tätig sind, die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen.

Die Veranstaltung ist öffentlich; alle Interessierten sind willkommen. Die Stadt Olsberg lädt ihre Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Verbände ein, die ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung zu unterstützen.

Quelle: Stadt Meschede