Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Oft brauchen kleine Erdenbürger nur ganz wenig, um glücklich zu sein – rechtzeitig „Nachschub“, wenn der Hunger plagt, und ebenso rechtzeitig eine frische Windel, wenn man es dann mit den Folgen dieses Hungers zu tun bekommt.

Öffentlich zugängliche Wickeleinrichtungen oder Stillecken ermöglichen es Eltern, mit kleinen Kindern entspannt unterwegs zu sein“, weiß die Olsberger Familienmanagerin Jutta Maas-Osterfeld. Und das beruhigende Wissen, im „Fall des Falles“ einen Ort zu finden, um die dringendsten Bedürfnisse der ganz kleinen Familienmitglieder erfüllen zu können, sollen Eltern bald auch in Olsberg haben.

Denn das Olsberger Familienbüro geht in die „Wickelraum-Offensive“ – für das Familienportal auf der Internet-Seite www.olsberg.de soll eine Übersicht über alle Wickel- und Stillmöglichkeiten entstehen, die im Stadtgebiet öffentlich zugänglich sind. Jutta Maas-Osterfeld: „Es gibt Eltern Sicherheit, wenn sie wissen, dass es in der Nähe einen Platz gibt, wo sie Kleinkinder wickeln oder stillen können.“ Olsberg sei eine familien-freundliche Stadt – „und zur Familienfreundlichkeit zählt auch, die Ansprüche der Allerkleinsten ernst nehmen zu können.

Die Familienmanagerin ruft deshalb alle Familien, Bürger, Geschäftsleute und öffentlichen Einrichtungen auf, dem Familienbüro telefonisch unter 02962 / 982-207 oder unter jutta.maas-osterfeld@olsberg.de per E-Mail alle öffentlich zugänglichen Wickel- oder auch Stillmöglichkeiten im Stadtgebiet mitzuteilen. Zum einen soll die Übersicht im Olsberger Familienportal eingestellt werden. Und zum anderen werden die Orte auch unter www.daipa.de im Internet präsentiert. Jutta Maas-Osterfeld: „Das Projekt daipa.de ist der bislang einmalige Versuch, öffentlich zugängliche Wickelräume und Stillecken in Deutschland und anderen Ländern zusammenzutragen und als kostenlose Information für Familien bereitzustellen.“ Der Vorteil: „Die Daten sind z.B. auch über Handy abrufbar – so stehen sie Eltern genau dann zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden.

Ganz besonders möchte Jutta Maas-Osterfeld aber alle Geschäftsleute, Cafés, Hotels und öffentliche Einrichtungen anregen, Wickel- oder gar Stillmöglichkeiten zu schaffen: „Mit geringem Aufwand kann man so ein Zeichen für Familienfreundlichkeit setzen – und zeigen, dass Familien hier willkommen sind.“ Die Stadt Olsberg ist bereits mit gutem Beispiel vorangegangen: Im Haus des Gastes existiert eine gut ausgestattete Wickeleinrichtung, die montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr kostenlos benutzt werden kann.

Weitere Informationen rund um die „Wickelraum-Offensive“ gibt es bei Familienmanagerin Jutta Maas-Osterfeld telefonisch unter 02962 / 982 – 207 oder unter www.olsberg.de im Internet.

Quelle: Stadt Olsberg