Print Friendly, PDF & Email

Olsberg. Ergänzende Markierungen und eine verbesserte Linienführung sollen auf der Kreuzung am Markt in Olsberg für mehr Sicherheit sorgen. Die zuletzt eingezogene Linksabbiegerspur wird ab sofort wieder freigegeben. Das gibt die Gemeinsame Straßenverkehrsbehörde Olsberg/Bestwig bekannt.

Versuchsweise hatte die Straßenverkehrsbehörde die Abbiegerspur am Markt in den vergangenen Wochen eingezogen. Hintergrund: Die Auswertung von Unfalldaten hat ergeben, dass es in den vergangenen Jahren an der Kreuzung vermehrt zu Unfällen gekommen ist. Insbesondere Lkw, die nach links abbiegen, stießen mit Fahrzeugen zusammen, die gleichzeitig in die Ruhrstraße abbiegen. Der Grund: Die Schwenkradien, die zur Verfügung stehen, sind vergleichsweise eng. Zusätzlich dazu gab es Unfälle, wenn Fahrzeuge plötzlich die Spur wechseln.

Nachdem der Versuchszeitraum nun abgelaufen ist, haben die Gemeinsame Straßen-verkehrsbehörde und andere Fachbehörden festgestellt, dass sich die Maßnahme im Grundsatz bewährt hat: Weitere Unfälle hat es nicht gegeben. Allerdings: Besonders zu den „Stoßzeiten“ morgens und abends geriet die Leistungsfähigkeit der Kreuzung an ihre Grenzen. „Deshalb wird nun alte Zustand wieder eingerichtet“, so Udo Dünnebacke von der Gemeinsamen Straßenverkehrsbehörde. Er hofft, dass nun das Bewusstsein für die Unfallhäufungsstelle gestärkt ist – und die Autofahrer mit mehr Umsicht den Straßenabschnitt befahren. Udo Dünnebacke: „Dann sinken auch die Unfallzahlen.

Trotzdem: Sollten weiter anhaltend Unfälle passieren, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass die Abbiegerspur wieder eingezogen wird – dann möglicherweise auch dauerhaft. Wann an dieser Stelle ein Kreisverkehr entstehen wird, steht noch nicht fest.

Quelle: Stadt Olsberg