Print Friendly, PDF & Email

Stutensee-Spöck / Nürburgring. Zum fünften Mal hat Olaf Manthey, seit 1979 DSK-Mitglied, als Teamchef das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Bei der 39. Auflage des Langstreckenklassikers in der Eifel setzten sich seine Piloten Marc Lieb, Lucas Luhr, Romain Dumas und DSK-Mitglied Timo Bernhard gegen die enorm starke Konkurrenz in Form von Audi, BMW und Mercedes-Benz durch.

Nach 156 Runden überquerte der Porsche 911 GT3 RSR mit der Startnummer 18 als Sieger die Ziellinie. Die im Vorjahr siegreiche BMW-Mannschaft wurde auf dem zweiten Gesamtrang abgewinkt. Den dritten Platz sicherte sich der von Phoenix Racing eingesetzte Audi R8 LMS mit Marc Basseng, Marcel Fässler und Frank Stippler, der wie Sieger Bernhard ebenfalls DSK-Mitglied ist. „Im Namen des Deutschen Sportfahrer Kreis möchte ich Olaf Manthey und seiner gesamten Mannschaft zu dem großartigen Erfolg herzlich gratulieren“, sagt DSK-Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn. „Das mit Timo Bernhard und Frank Stippler gleich zwei DSKler auf dem Podium stehen, freut mich besonders.

Die vielen Fans auf den Campingplätzen rund um die legendäre Nordschleife und auf den Tribünen rund um den Grand-Prix-Kurs wurden für ihr Durchhaltevermögen bei teilweise widrigen Wetterbedingungen belohnt: Vom Start weg wurde um jeden Meter und jede Position hart, aber stets fair, gekämpft. Die Führung wechselte bis in die Nacht hinein nicht weniger als 13. Mal, bevor der später siegreiche Manthey-Porsche einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte. Aber nicht nur die Top-Fahrzeuge begeisterten die Zuschauer: Vor allem die kleinen Klassen stehen mit ihren packenden Zweikämpfen und dem unbändigen Willen, nach 24 Stunden die Zielflagge zu sehen, bei den Zuschauern hoch im Kurs. Dr. Ziegahn: „Ich habe einen großen Respekt vor der Leistung aller, die an diesem in der Welt einzigartigen Rennen mitgewirkt haben: Die vielen Breitensportler und Amateurrennfahrer, die ehrenamtlichen Streckenposten, Sportwarte und Helfer, die mit einer unglaublichen Begeisterung und Enthusiasmus ihren Teil zum Gelingen beitragen.

Über den DSK: Mit über 13.000 Mitgliedern ist der Deutsche Sportfahrer Kreis europaweit die größte Vereinigung von aktiven Fahrern und Motorsport-Fans. Die Mitglieder profitieren in vielerlei Hinsicht von den Stärken des DSK: Regelmäßig führt der DSK das beliebte „Freie Fahren“ auf deutschen Rennstrecken durch und auf viele Eintrittskarten und Nenngelder erhalten Mitglieder satte Rabatte. Zudem ist im Mitgliedsbeitrag ein Jahres-Abo der Fachzeitschriften PS oder sport auto enthalten.

Quelle: Deutscher Sportfahrer Kreis e.V.