Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Niedereimer. Um das Geläut der Sankt Stephanuskirche in Niedereimer zu verbessern, kommt ab Sommer eine neue vierte Glocke zusätzlich in den Glockenturm. Diese Erweiterung erfolgt dann im Rahmen der notwendigen Erneuerung des Glockenstuhles. Zur Renovierung erhält die Gemeinde einen Zuschuss aus Paderborn.

Die neue Glocke, zum Preis von 8.000,- Euro, muss jedoch ausschließlich von der Kirchengemeinde in Niedereimer aufgebracht werden. Sonderkollekten und Sonderaktionen sollen dazu bei der Finanzierung helfen. Bereits im Februar wird die neue Glocke in der Glockengießerei Bachert in Karlsruhe gegossen. An dieser Aktion nehmen 20 Mitglieder aus der Kirchengemeinde Niedereimer teil. Die Glockenweihe soll dann im Rahmen des Pfarrfestes am 19. Juni 2011 erfolgen, welches als Sternwanderung des Pastoralverbundes stattfindet. Ferner sollen so Propst Dr. Funder in seiner Vorschau auf das Jahr 2011, die Familiengottesdienste in der Stephanusgemeinde ausgeweitet werden. Die nächste Firmung der Gemeinden St. Stephanus und Hl. Kreuz führt Weihbischof Matthias König am 18. September in Niedereimer aus.

Propst Dr. Achim Funder bei seiner Ansprache. Foto: Detlev Becker

Zu seinem Rückblick konnte, vorab Jost Kampmeier vom Pfarrgemeinderat und später Propst Dr. Achim Funder 50 Personen aus dem Kirchenkreis und aus der Gesellschaft im Stephanushaus begrüßen. Dr. Funder bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre ehren- und nebenamtliche Mithilfe in der Gemeindearbeit. Ferner sprach er die Zusammenlegung der Pastoralverbünde Wedinghausen, Neustadt und Oeventrop/Rumbeck bis 2015 an. Er dankte nochmals allen Gästen aus der Stephanusgemeinde, die an den Feierlichkeiten zu seinem silbernen Priesterjubiläum und 50. Geburtstag teilgenommen hätten. Ebenso hätte der Küsterwechsel von Klaus Bertram auf Wilfried Glaremin im Mai 2010 reibungslos geklappt. Erfreut zeigte er sich ebenso über die große Teilnahme an der Osternacht, dem Weihnachtskonzert, den Familiengottesdiensten und dem ökumenischen Gottesdienst zum TuS-Jubiläum.

Quelle: Deltev Becker